Ein Wolf für´s Kleeblatt

Marvin Stefaniak kommt bis 2021 aus Wolfsburg.

Profis
Donnerstag, 30.05.2019 // 10:55 Uhr

Die Spielvereinigung Greuther Fürth hat Marvin Stefaniak in den Ronhof gelotst. Der 24-Jährige ist der Dritte im Bunde, der innerhalb eines Jahres vom VfL Wolfsburg zum Kleeblatt wechselt.

Ausgebildet in der U17 und U19 der SG Dynamo Dresden schaffte er den Sprung zu den Profis des Ostklubs. Schon in seiner zweiten Saison etablierte sich der Offensivmann und verpasste in zwei Drittliga Spielzeiten nur zwei Spiele. Auch nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga der SGD kam der ehemalige U21-Nationalspieler 26 Mal zum Einsatz und wechselte dann 2017 zum VfL Wolfsburg.

Bin überzeugt, dass ich der Mannschaft weiterhelfen kann.
Marvin Stefaniak

„Mit Marvin holen wir einen jungen Mann, der in der Offensive sehr flexibel ist und sowohl auf dem Flügel als auch im Zentrum zum Einsatz kommen kann. Er hat Zug zum Tor und seine Qualitäten als Vorlagengeber bereits unter Beweis gestellt. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm und sind froh, dass er sich für uns entschieden hat“, erklärt Rachid Azzouzi nach der Vertragsunterschrift.
 
Gestern war Marvin Stefaniak bereits zum Medizincheck in Fürth. Das Kleeblatt leiht Stefaniak für zwei Spielzeiten aus und hat dann eine Kaufoption. „Ich freue mich, hier zu sein und insbesondere auch mit Paul Seguin und Paul Jaeckel auf zwei bekannte Gesichter zu treffen. Ich bin davon überzeugt, dass ich der Mannschaft weiterhelfen kann. Ich habe ein sehr gutes Gefühl und freue mich schon auf die kommende Spielzeit“, so der 24-Jährige.
 
Auch Kleeblatt-Trainer Stefan Leitl freut sich über die Verstärkung in der Offensive. „Marvin kann in verschiedenen Systemen auf verschiedenen Positionen spielen, ist ein guter Standardschütze und will bei uns wieder richtig durchstarten. Er besitzt viel Potential und das wollen wir gemeinsam zur Entfaltung bringen“, sagt Leitl.