„Nadelstiche setzen“

Profis
Donnerstag, 19.10.2017 // 19:19 Uhr

Den Schwung aus dem Spiel gegen den FC Erzgebirge Aue mitnehmen und über eine gut organisierte Defensive beim 1. FC Union Berlin punkten. Das ist die Marschroute, die Damir Buric vor dem Auswärtsspiel in der Hauptstadt vorgibt. Von der guten Atmosphäre im Stadion an der Alten Försterei soll sich die Mannschaft mitreißen lassen.

Aus dem 2:1-Sieg gegen den FC Erzgebirge Aue will das Kleeblatt Selbstvertrauen ziehen.

Nach dem zweiten Saisonsieg gegen den FC Erzgebirge Aue will die SpVgg Greuther Fürth in der Hauptstadt nachlegen, wenngleich sich die Buric-Elf bei den vor der Saison als Aufstiegsfavoriten gehandelten Berliner auf einen offensivstarken Gegner einstellen muss. „Auf uns wartet ein sehr schwerer Gegner, der im Aufwind ist und mit Selbstvertrauen kommt“, warnt Damir Buric vor dem Gastspiel an der Spree. „Da müssen wir die Räume zustellen und im Verbund kompakt bleiben, aber auch Nadelstiche nach vorne setzen“, sagt der Kleeblatt-Coach vor dem Duell in der Hauptstadt. Union habe viele Spieler, die in der Lage sind, in die Lücken zu stoßen und individuelle Lösungen zu finden.

Da war es besonders wichtig, dass die Mannschaft spätestens nach dem hochverdienten 2:1 über Aue das Zutrauen in die eigenen Fähigkeiten zurückgewonnen hat. „Die Trainingswoche war richtig gut“, bestätigt Damir Buric, nachdem Daniel Steininger schon nach dem Spiel am Sonntag hoffte, „den Bock jetzt umgestoßen“ zu haben. Vor der Abfahrt nach Berlin steht am Freitag noch eine Trainingseinheit unter Ausschluss der Öffentlichkeit an. Die Mannschaft macht auf den 53-Jährige aber schon jetzt einen „geschlossenen und motivierten Eindruck“. Nach seinem zweiten Sieg als Trainer der Spielvereinigung freut sich der Kleeblatt-Coach spürbar auf das Spiel „in einem vollen Stadion in toller Atmosphäre.“

Gute Bilanz bei den Eisernen

Roberto Hilbert bringt "Stabilität, Ruhe und Erfahrung" in die Abwehrkette.

Die Statistik spricht in jedem Fall schon mal für die Weiß-Grünen, auch wenn Damir Buric deutlich zu erkennen gab, dass man sich dafür nichts kaufen könne. „Unsere Aufgabe ist es, diese Statistik zu pflegen“, grinste der Kleeblatt-Coach bei der Pressekonferenz. Die letzten sieben Auswärtsspiele beim 1. FC Union Berlin gingen für das Kleeblatt nicht verloren, sechs davon konnte das Kleeblatt sogar für sich entscheiden. Die letzte Niederlage bei den Eisernen datiert vom 24. August 2003.

Sind in der Lage, uns Torchancen herauszuspielen.
Damir Buric

In jedem Fall möchte die Buric-Elf am Samstag den jüngsten Positivtrend bestätigen. „Wir haben eine gewisse Stabilität in der Defensive und sind in der Lage, uns die eine oder andere Torchance herauszuspielen“, sagt der Kroate, der in Berlin wieder über eine „gute defensive Grundordnung“ ins Spiel finden will. Helfen könnte dabei wieder Roberto Hilbert, der aus Sicht des Trainers „Ruhe, Stabilität und Erfahrung“ in die Abwehrkette bringt.

 

Mehr von der Mannschaft