"95 Minuten alles abrufen“

Profis
Donnerstag, 26.10.2017 // 17:55 Uhr

Gegen den SV Sandhausen will Damir Buric über die gesamte Spieldauer eine kompakte Kleeblatt-Elf sehen.

„Wir versuchen, jedes Spiel auf den Punkt genau zu analysieren“, sagt Damir Buric vor dem Spiel gegen den SV Sandhausen, der im Pokalspiel am Dienstag zwar eine verbesserte, aber noch nicht durchweg konstante Mannschaft gesehen hat. Gegen den SV Sandhausen soll sich das ändern. Nach elf Spieltagen steht der SVS auf einem guten fünften Platz und hat ligaweit die wenigsten Gegentore kassiert. In seiner inzwischen sechsten Saison hat sich der SV Sandhausen längst in der zweiten Bundesliga etabliert. Bei den Weiß-Grünen mischen sich vor der Partie dagegen gleichermaßen selbstkritische wie zuversichtliche Töne.

Organisation über 95 Minuten beibehalten
Damir Buric

Denn das Ingolstadt-Spiel beinhaltete zwar gute Ansätze. Damit allein will man sich beim Kleeblatt aber nicht zufriedengeben. „Wir wollen die defensive Organisation über 95 Minuten beibehalten“, sagt Damir Buric nach dem Pokalauftritt, bei dem seine Schützlinge zwar über weite Strecken besser waren, aber eben am Ende sich doch um den Lohn gebracht haben. „Die Mannschaft ist selbstkritisch und erkennt ihre Fehler. Wir arbeiten tagtäglich daran, wie wir uns besser verhalten können.“

Mit Willen und Leidenschaft

Den Gästen aus Baden-Württemberg hat der gute Saisonstart dagegen Rückenwind gegeben. „Sie sind defensiv stabil. Das gibt ihnen Sicherheit“, weiß der Kleeblatt-Coach und erhofft sich über Siege einen ähnlichen Effekt bei der eigenen Mannschaft. „Wir nehmen jede Herausforderung an und wollen mit harter Arbeit, Leidenschaft und Willen aus dieser Situation rauskommen.“ Gegen Sandhausen erwartet der Coach ein von der Taktik geprägtes Spiel, indem seine Mannschaft „alles abrufen wird“.

 

Mehr von der Mannschaft