„Mit den Fans im Rücken“

Über 1.200 Kleeblatt-Anhänger in Regensburg

Profis
Donnerstag, 02.11.2017 // 18:10 Uhr

Keine Frage: Der Sieg gegen den SV Sandhausen war wichtig und gab Selbstvertrauen. Und trotzdem war zu spüren, dass Spieler wie Trainer schon mit dem Abpfiff der Partie am Samstag den Blick auf die nächste Partie richteten.

Khaled Narey kündigte noch in der Mixed Zone an, sich „von der ersten Trainingsminute an voll auf Regensburg konzentrieren“ zu wollen. Auch Mario Maloca sprach schon am Samstag von einem „sehr wichtigen Spiel.“ Den Worten ließen die Kleeblatt-Profis in den Einheiten unter der Woche Taten folgen. Damir Buric sah auf dem Trainingsplatz eine Mannschaft, die mit „Freude an der tagtäglichen Arbeit“ zu Werke ging, aber gleichermaßen die nötige „Aggressivität“ an den Tag legte. In Regensburg soll die Buric-Elf mit dem gleichen Eifer wieder „das Quäntchen Glück“ erzwingen.

„Das weckt die Lust, noch mehr Spiele zu gewinnen“, freut sich der 53-Jährige, der trotz aller Zuversicht nicht ohne den nötigen Respekt in die Oberpfalz fährt. „Sie sind in der Lage, durch ihr Umschaltspiel schnell in die gegnerische Hälfte und mit wenigen Kontakten früh zum Abschluss zu kommen“, warnt der Kleeblatt-Coach, weiß aber auch, dass sich durch die Spielweise der Regensburger Räume ergeben werden.

Mit 1.200 Fans nach Regensburg

Über 1.200 Anhänger begleiten das Kleeblatt in die Oberpfalz.

Möglicherweise werden in der Continental Arena auch die Fans zum Faktor. 1.200 Anhänger werden die Spielvereinigung in die Oberpfalz begleiten. „Wir freuen uns, dass uns so viele Fans unterstützen“, sagt Damir Buric vor dem Duell in Regensburg. Mit den Tugenden „Teamspirit“ und „Zusammenhalt“ soll es wieder in die Partie gehen. „Ich bin zuversichtlich, dass wir mit den Fans im Rücken und dem Auftreten aus dem Sandhausen-Spiel in der Lage sind, ein gutes Spiel zu machen“, so Damir Buric abschließend.

 

Mehr von der Mannschaft