Modernisierung und Bundesliga-Aufstieg

2002 KarstadtQuelle Versicherungen werden Hauptsponsor

Helmut Hack, ERGO Direkt-Vorstandsvorsitzender Peter M. Endres und Fürths Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung schnitten zur Feier der Vertragsverlängerung 2009 eine Torte an.

Die KarstadtQuelle Versicherungen (ab 2010: ERGO Direkt Versicherungen) werden Hauptsponsor der SpVgg. 2009 wurde der Sponsoring-Vertrag bis zum Jahr 2018 verlängert.

2003 Hundertjähriges Jubiläum und Verschmelzung mit Tuspo Fürth

Mit einer großen Show in der Stadthalle feierte die SpVgg ihr 100-jähriges Jubiläum.

Mit einem großen Festakt feiert die SpVgg ihren 100. Geburtstag. Der Leistungsfußball wird in die „SpVgg Greuther Fürth GmbH & Co. KG“ ausgegliedert. Der in großen finanziellen Schwierigkeiten steckende Nachbarverein Tuspo Fürth fusioniert mit der SpVgg.

Im Jahr 2003 trat der Tuspo Fürth der SpVgg Grgeuther Fürth bei. Das Panorama-Bild zeigt das Aussehen des damaligen Tuspo-Sportgeländes, das inzwischen zum Sportzentrum Kleeblatt umgestaltet wurde.

2005 Sportzentrum Kleeblatt

Das 2005 eingeweihte Sportzentrum Kleeblatt, unweit des Sportparks Ronhof, ist die Heimat des Nachwuchsleistungszentrums der SpVgg Greuther Fürth.

Das hauptsächlich dem Nachwuchs vorbehaltene „Sportzentrum Kleeblatt“, unweit des „Sportparks Ronhof“, wird auf dem Gelände des ehemaligen Tuspo Fürth eingeweiht.

Ein Kunstrasenplatz und mehrere Rasenflächen stehen dem Kleeblatt-Nachwuchs zur Verfügung.

2008 Weiterer Ausbau des Stadions

Das Gebäude VIP Nord wurde in Modulbausweise erstellt. Die Bauzeit vor Ort betrug nicht einmal drei Wochen.

Die nächste Ausbaustufe des Sportparks Ronhof beinhaltet ein Dach über der Nordtribüne und das Gebäude VIP-Nord mit Räumen für Verwaltung und Logen.

Blick von der Gegengerade auf die Nordtribüne mit neuem Dach und das Gebäude VIP Nord.

2012 Aufstieg in die Bundesliga

Die SpVgg Greuther Fürth wird mit 70 Punkten Meister der Zweiten Bundesliga vor Mitaufsteiger Eintracht Frankfurt und steigt erstmals in ihrer Geschichte in die Bundesliga auf. Rund 30 000 Menschen feiern die Mannschaft auf dem Rathaus-Balkon. Nach dem Aufstieg bekommt die Südkurve ein Dach. Damit sind erstmals in der Geschichte des Sportparks Ronhof alle Plätze überdacht. Das Fassungsvermögen des Stadions beträgt nun 18 000 Besucher.