„Unsere Art Fußball“

Profis
Donnerstag, 08.11.2018 // 16:55 Uhr

Die SpVgg Greuther Fürth spielt am Sonntag beim 1.FC Union Berlin. Beide Teams haben aktuell die gleiche Punktzahl, doch Union ist bislang ungeschlagen durch die zweite Liga gekommen.

Zwei Gesichter hatte die Kleeblatt-Elf im jüngsten Auftritt gegen den VfL Bochum gezeigt. Letztlich gab es am Ende ein 2:2-Unentschieden, mit eben Licht und Schatten. Für Damir Buric und sein Trainerteam bedeutet dies immer wieder der Mannschaft zu zeigen „was sie stark macht“ und so die Entwicklung des zweitjüngsten Teams der Liga voranzutreiben.

Einen starken Auftritt braucht es auch am Sonntag, beim 1.FC Union Berlin. Die Eisernen haben noch kein Spiel in dieser Saison verloren, stehen aktuell punktgleich mit dem Kleeblatt in der Tabelle. „Ein tolles Auswärtsspiel, vor ausverkauftem Haus, mit toller Stimmung. Jeder Spieler freut sich darauf, aufzulaufen und will die beste Performance abliefern“, so der Fürther Cheftrainer. Entsprechend berichtet der Coach, dass im Training „ein sehr guter Konkurrenzkampf herrscht“.

Zuletzt hat seine Mannschaft zwar „zu viele einfache, vermeidbare Tore bekommen“, auf der anderen Seite aber auch gezeigt, dass „wenn wir unseren Stil und unsere Art von Fußball zeigen, es auch gut aussieht.“ Außerdem weiß Damir Buric: „Wir sind jung und wir bleiben dran. Manchmal sieht es so einfach aus, aber das ist auch ein Prozess und wir werden uns als Mannschaft weiterentwickeln.“ Wie weit die Entwicklung ist, dass kann auch das Spiel am Sonntag bei Union Berlin zeigen.

 
{{ 'neusta.matchcenter.liveticker.text.filter' | ncpTrans }}
{{ 'neusta.matchcenter.liveticker.text.reload' | ncpTrans }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Tor' }}

{{ streamItem.player.lastName }} // Vorbereitung: {{ streamItem.additionalPlayer.lastName }}

{{ streamItem.description }}

{{ streamItem.player.firstName }}

{{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Gelbe Karte' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Rote Karte' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Gelb-Rote Karte' }}

{{ streamItem.description }}

{{ streamItem.player.firstName }}

{{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Einwechslung' }}

{{ streamItem.team.name }}

{{ streamItem.description ? streamItem.description : defaultSubstitutionDescription(streamItem) }}

 

{{ streamItem.player.firstName | firstLetter }}. {{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }} // {{ streamItem.player.position }}

{{ streamItem.player2.firstName | firstLetter }}. {{ streamItem.player2.lastName }}

{{ streamItem.player2.jerseyNum }} // {{ streamItem.player2.position }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Anpfiff' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Abpfiff' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : (streamItem.team ? streamItem.team.name : '') }}

{{ streamItem.description }}

1

Rafal

Gikiewicz

19

Ken

Reichel

19

Florian

Hübner

5

Marvin

Friedrich

28

Christopher

Trimmel

7

Marcel

Hartel

24

Manuel

Schmiedebach

20

Robert

Zulj

20

Suleiman

Abdullahi

29

Joshua

Mees

9

Sebastian

Polter

30

Sascha

Burchert

3

Maximilian

Wittek

5

Richard

Magyar

22

Mario

Maloca

24

Maximilian

Sauer

15

Sebastian

Ernst

4

Lukas

Gugganig

29

Tobias

Mohr

37

Julian

Green

20

David

Atanga

10

Daniel

Keita-Ruel

Kader

6 Ryerson
10 Andersson
17 Hedlund
18 Redondo
16 Lenz
29 Parensen
20 Moser

Kader

25 Schaffran
8 Abouchabaka
11 Raum
13 Caligiuri
17 Reese
23 Jaeckel
38 Bauer

Kleeblatt TV 09.11.2018

"Ein Spiel mit besonderer Atmosphäre"

Kleeblatt TV 08.11.2018

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

Rundum gebrauchter Tag

Deutliche Niederlage in Berlin

Profis
Sonntag, 11.11.2018 // 15:30 Uhr

An diesem Tag lief überhaupt nichts zusammen, vielmehr noch: mehr kann ein Spiel wohl nicht gegen dich laufen. Alles begann mit der bitteren, verletzungsbedingten Auswechslung von Maximilian Wittek. Es folgte ein Abseitstor, eine weitere blutende Kopfwunde und drei weitere Tore, wo der 1. FC Union Berlin selbst nicht wusste, wie sie dazu gekommen sind. Doch trotz der frühen Gegentore präsentierte sich das Kleeblatt in der Folge kämpferisch, mutig und war am Ende auch das Team mit den meisten Torschüssen, aus denen die Buric-Truppe an diesem Nachmittag jedoch kein Profit schlagen konnte.

Herber Rückschlag zu Beginn: Maxi Wittek musste mit Kopfverletzung vom Platz.

2. Spielminute: Harter Zusammenprall mit Folgen. Das ist sehr bitter! Nachdem Abdullahi Wittek heftig am Kopf erwischte, muss Wittek mit einer Platzwunde und offensichtlich etwas benommen vom Feld. David Raum kommt in die Partie. Statt auf den berechtigten Freistoß entscheidet der Schiri allerdings auf Einwurf - einen mit Folgen!

5. Spielminute: Tor für Berlin. Joshua Mees erzielt für 1. FC Union Berlin den Treffer zum 1:0. Hartel, der die Vorarbeit machte, stand direkt vor den Augen des Linienrichters 2 Meter im Abseits. Der Mann an der Seite ließ seine Fahne unten. Dann war das Kleeblatt natürlich den nötigen Schritt zu spät und in der Mitte schiebt Mees aus elf Metern zur Führung ein. Hätte nicht zählen dürfen!

10. Spielminute: Tor für Berlin. Joshua Mees erzielt für 1. FC Union Berlin den Treffer zum 2:0. Schon wieder ein Fürther, der blutend Richtung Seitenlinie marschierte. Keita diesmal mit einer Wunde am Kopf. Und wieder nutzt Union das aus. Eine Flanke aus dem rechten Halbfeld vollstreckt erneut Mees in der Mitte mit dem Kopf.

13. Spielminute: In diesen Anfangsminuten läuft aber auch alles gegen die Spielvereinigung. Zwei Kopfverletzungen, eine frühe Auswechslung und ein Abseitstor - kann ja nur noch besser werden.

18. Spielminute: Guter Angriff jetzt vom Kleeblatt! Atanga bekommt den Pass in den Lauf und dann steht er mit Keita gegen nur noch einen Roten. Atanga legt im richtigen Moment quer und Keita versucht´s mit dem ersten Kontakt und einem Schlenzer aus 18 Metern. Zwei Meter am langen Pfosten vorbei.

22. Spielminute: Sauer verpasst knapp! Wieder legt Atanga für Keita ab. Diesmal flankt er Richtung zweiten Pfosten. Da steht Sauer parat, aber ein Berliner klärt vor ihm zur Ecke. Die wird dann am kurzen Pfosten geklärt.

29. Spielminute: Sebastian Polter erzielt für 1. FC Union Berlin den Treffer zum 3:0. Einen Freistoß hat Maloca für´s Kleeblatt zuerst abgewehrt, aber Mees zieht aus der Distanz nochmal ab. Polter hält noch entscheidend seinen Fuß in den Schuss und lenkt ihn unhaltbar für Burchert ab. Drei Gegentreffer und dreimal war der Kleeblatt-Keeper chancenlos.

32. Spielminute: Mohr bekommt zentral 20 Meter vor dem Tor den Ball. Er lässt noch einen Berliner aussteigen und zieht dann mit rechts ab. Guter Schuss, leider einen Tick zu hoch.

42. Spielminute: Ernst kommt in der Mitte aus sieben Metern zum Kopfball. Der Union-Keeper reagiert aber schnell und fischt die Kugel noch irgendwie aus der Ecke.

45. Spielminute; Wieder eine gute Flanke von der rechten Seite auf den zweiten Pfosten. Mohrs Schuss mit links wird geblockt, aber Mohr bekommt die zweite Chance und hält mir rechts drauf. Guter Schuss! Außennetz.

Keine Aufholjagd

Kam zu seinem ersten Ligaeinsatz für das Kleeblatt: Elias Abouchabaka.

52. Spielminute: Intensives Gegenpressing. Nach Ballverlust schiebt die Buric-Elf mit hohem Tempo gleich wieder vorne drauf und setzt Union unter Druck. Spätestens an der Mittellinie hat die Spielvereinigung dann auch meistens den Ball und kann direkt wieder den Weg nach vorne suchen.

56. Spielminute: Tor für Berlin. Sebastian Polter erzielt für 1. FC Union Berlin den Treffer zum 4:0.

70. Spielminute: Mohr mit Wut und Timing. Da verfolgt Mohr Hedlund an der Außenlinie. Mit viel Wut im Bauch packt er die Grätsche aus und räumt den Ball samt Hedlund über die Auslinie. Kein Foul, Einwurf.

72. Spielminute: Abouchabaka treibt an. Der 18-Jährige tankt sich durchs Mittelfeld und spielt im richtigen Moment Ernst in den Lauf. Der legt nach außen auf Keita. Sein Schuss wird geblockt.

80. Spielminute: Einen Querpass nimmt Abouchabaka 20 Meter vor dem Tor direkt. Setzt seinen Schuss aber über den Querbalken.

Aufstellungen

1. FC Union Berlin: Gikiewicz - Trimmel, Friedrich, F. Hübner, Reichel - Schmiedebach - Hartel, Zulj - Abdullahi (58. Redondo), Mees (67. Hedlund) - Polter (76. Andersson)

SpVgg Greuther Fürth: Burchert - Sauer, Maloca, Magyar (59. Bauer), Wittek (4. Raum) - Gugganig, Ernst - Atanga, Green (59. Abouchabaka), Mohr - Keita-Ruel

Zuschauer: 21.000

Tore: 1:0 Mees (5.), 2:0 Mees (10.), 3:0 Polter (29.), 4:0 Polter (56.)

Schiedsrichter: Daniel Schlager

 

Kleeblatt Radio

Loading the player...

Saisonvergleich 2018/19

#

Tabelle / 13. Spieltag

Pl. Team Sp. Diff. Pkt.
4 STP 13 1 23
5 BOC 13 7 20
6 FCH 13 6 20
7 REG 13 4 20
8 SGF 13 0 20
9 SCP 13 2 18
10 KIE 13 1 18
11 SGD 13 -3 18
12 D98 13 -1 17

Begegnungen 13. Spieltag

SCP SC Paderborn 07 - KIE Holstein Kiel 4:4 (3 : 1)
SVS SV Sandhausen - MSV MSV Duisburg 0:0 (0 : 0)
KOE 1. FC Köln - SGD SG Dynamo Dresden 8:1 (2 : 0)
AUE FC Erzgebirge Aue - HSV Hamburger SV 1:3 (1 : 1)
STP FC St. Pauli - FCH 1. FC Heidenheim 1846 1:1 (0 : 0)
FCM 1. FC Magdeburg - REG SSV Jahn Regensburg 2:3 (1 : 1)
FCU 1. FC Union Berlin - SGF SpVgg Greuther Fürth 4:0 (3 : 0)
FCI FC Ingolstadt 04 - DSC DSC Arminia Bielefeld 1:1 (0 : 0)
BOC VfL Bochum 1848 - D98 SV Darmstadt 98 1:0 (0 : 0)