Osterduell mit Feuer

Der Vorbericht zum Spiel gegen Berlin.

Profis
Donnerstag, 18.04.2019 // 15:15 Uhr

Einen Dreier für das eigene Osternest am Samstag, wäre doch sicher schön, oder? Diese gern verwendete Metapher als Frage, wie groß denn die Motivation sei, auch an Ostern zu gewinnen, ist ganz nett. Aber ob es einen extra Schub an Motivation gibt, weil Ostern ist? Immerhin will doch jedes Team jeden Spieltag die drei Punkte für sich holen – nur eben ohne Osternest.

Ob nun mit oder ohne Osterhase, was das Kleeblatt am Samstag natürlich nicht will, ist sich ein Ei ins Nest legen zu lassen. „Wir sollten die Motivation daraus schöpfen, dass wir ein Heimspiel haben und dass eine absolute Topmannschaft zu uns nach Fürth kommt“, macht Kleeblatt-Trainer Stefan Leitl deutlich. Das Hinspiel mit zwei Platzwunden und einem Abseitstreffer? Für den Coach kein Thema! „Wir wollen uns sportlich beweisen.“

Haben unser eigenes Ziel.
Stefan Leitl
Mit neuen Kollegen gegen den alten Klub: Kenny Prince Redondo (rechts).

Sportlich ist in diesem Spiel auf jeden Fall jede Menge Feuer. Nicht nur, dass Kenny Redondo als Ex-Berliner und Robert Zulj sowie Nicolai Rapp als Ex-Fürther jetzt die Seiten getauscht haben. Der 1. FC Union Berlin befindet sich mittendrin im Aufstiegsrennen, das Kleeblatt kann bei eigenem Erfolg die magische 40-Punkte-Marke knacken. Ostergeschenke werden hier sicher keine verteilt. „Wir schauen nur auf uns. Union muss für sich selbst gucken, dass sie die nötigen Punkte haben, um ihr Ziel zu erreichen. Wir haben unser eigenes Ziel“, so Leitl. Um diesem näher zu kommen erwartet der SpVgg-Trainer, „dass wir am Wochenende wieder an unser Leistungsmaximum herankommen. Dann haben wir gute Karten.“ In Bochum sei das zuletzt nicht gelungen, wobei Stefan Leitl „das Ergebnis und Spiel in Bochum nicht überbewerten“ will. Deshalb will man sich bei der SpVgg „wieder auf die Basics konzentrieren und die heißen in der zweiten Liga, aktiv zu verteidigen und das Spiel gegen den Ball“ erfolgreich zu gestalten.

Tagesform wird entscheiden

Nach Verletzungspause sind Maxi Wittek und David Raum wieder einsatzbereit.

Dafür stehen dem Kleeblatt mit Maximilian Wittek und David Raum voraussichtlich auch wieder zwei Spieler zur Verfügung, auf die Leitl in Bochum verzichten und Redondo zum linken Außenverteidiger umfunktionieren musste. Dass der Coach bis auf Mario Maloca (private Gründe) und Tobias Mohr (Reha nach Meniskusanriss) auf alle Mann zurückgreifen kann, kann ein wichtiger Faktor sein. Für alle Mannschaften, auch für die Topteams, sei es "einfach schwierig, in der zweiten Liga Spiele zu gewinnen und da gilt es für Union genauso wie für uns, dass viel von der Tagesform abhängt“, erklärt Leitl.

Während also eine dieser Topmannschaften (Leitl: „Union hat nach Köln und Hamburg mit Sicherheit den besten Kader.“) am Samstag im Ronhof seines eigenen Glückes Schmied ist, kann das Kleeblatt mit einem Heimerfolg nicht nur dem Großteil der knapp 10.000 Stadionbesucher ein österliches Präsent machen. Denn ein anderes Topteam der Liga ist an diesem 30. Spieltag sicher Fan der Farben Weiß und Grün und das Kleeblatt könnte mit einem Heimsieg ein kleines Ostergeschenk in Form einer Aufstiegsvorlage in Richtung „Effzeh“ schicken. Dieses Oster-Heimspiel ist also ein Duell, in dem von allen Seiten höchste Motivation und noch mehr Feuer steckt. Die Tageskassen haben am Samstag ab 11 Uhr geöffnet.

 
{{ 'neusta.matchcenter.liveticker.text.filter' | ncpTrans }}
{{ 'neusta.matchcenter.liveticker.text.reload' | ncpTrans }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Tor' }}

{{ streamItem.player.lastName }} // Vorbereitung: {{ streamItem.additionalPlayer.lastName }}

{{ streamItem.description }}

{{ streamItem.player.firstName }}

{{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Gelbe Karte' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Rote Karte' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Gelb-Rote Karte' }}

{{ streamItem.description }}

{{ streamItem.player.firstName }}

{{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Einwechslung' }}

{{ streamItem.team.name }}

{{ streamItem.description ? streamItem.description : defaultSubstitutionDescription(streamItem) }}

 

{{ streamItem.player.firstName | firstLetter }}. {{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }} // {{ streamItem.player.position }}

{{ streamItem.player2.firstName | firstLetter }}. {{ streamItem.player2.lastName }}

{{ streamItem.player2.jerseyNum }} // {{ streamItem.player2.position }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Anpfiff' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Abpfiff' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : (streamItem.team ? streamItem.team.name : '') }}

{{ streamItem.description }}

30

Sascha

Burchert

3

Maximilian

Wittek

13

Marco

Caligiuri

23

Paul

Jaeckel

24

Maximilian

Sauer

33

Paul

Seguin

15

Sebastian

Ernst

37

Julian

Green

10

Daniel

Keita-Ruel

20

David

Atanga

17

Fabian

Reese

1

Rafal

Gikiewicz

19

Ken

Reichel

5

Nicolai

Rapp

5

Marvin

Friedrich

28

Christopher

Trimmel

21

Grischa

Prömel

20

Robert

Zulj

23

Felix

Kroos

9

Sebastian

Polter

29

Joshua

Mees

20

Suleiman

Abdullahi

Kader

1 Funk
6 Ideguchi
11 Raum
14 Sarpei
21 Omladic
27 Redondo
38 Bauer

Kader

12 Busk
6 Ryerson
7 Hartel
10 Andersson
11 Gogia
15 Torrejón
17 Cardoso Mané
#

Kleeblatt TV 20.04.2019

Die Spieltags-Pressekonferenz

Gefühlter Sieg

Remis gegen Union Berlin

Profis
Samstag, 20.04.2019 // 14:00 Uhr

Das Kleeblatt bleibt auch im sechsten Heimspiel unter Stefan Leitl ungeschlagen. Gegen Union Berlin holt die Spielvereinigung am Ostersamstag einen hochverdienten Punkt. Dabei musste die Leitl-Elf, trotz spielerischer Vorteile, in Durchgang eins gleich zwei Rückschläge hinnehmen. Nach dem Gegentor in der 35. Minute sah Daniel Keita-Ruel die Rote Karte (38.). Davon ließ sich das Kleeblatt aber zu keinem Zeitpunkt beirren, machte weiterhin das Spiel gegen eine passive Gästemannschaft. Nach einem Eckball war es Marco Caligiuri, der der Spielvereinigung mit seinem Kopfballtreffer einen Punkt zum Osterfest beschert (67.).

4. Spielminute: Sauer mit einem seiner langen Einwürfe. Keita verlängert im Sechzehner zum zweiten Pfosten und da ist Green! Frei vom Fünfereck versucht er den direkten Schuss aber der Gäste-Keeper wirft sich in letzter Sekunde dazwischen und bekommt die Kugel mitten ins Gesicht.

12. Spielminute: Der nächste Kleeblatt-Angriff. Diesmal über die andere Seite. Der Pass in die Mitte findet genau Atanga. Der behauptet sich an der Sechzehnergrenze und zieht aus der Drehung mit seinem starken Linken ab. Der Union-Keeper ist kann den Schuss mit den Fingerspitzen gerade noch um den Pfosten lenken. Ecke.

19. Spielminute: Nach einem Wittek-Freistoß holt Abdullahi den von seinem Keeper abgewehrten Ball noch vor der Grundlinie und leitet den Konter ein. Atanga kann den Angriff etwas verzögern. Trotzdem stehen Zulj und Mees plötzlich nur noch gegen Wittek. Zuljs Querpass für Mees ist dann aber zum Glück zu ungenau und die SpVgg kann die Situation klären.

32. Spielminute: Nach einer Grätsche bleibt Keita-Ruel liegen - das sieht nicht so gut aus! Rapp stieg ihm da ihm da mit offener Sohle auf das Knie. Der Kleeblatt-Stürmer wird draußen behandelt.

35. Spielminute: Joshua Mees erzielt für den 1. FC Union Berlin den Treffer zum 0:1. Und wer kennts noch? Ein Kleeblatt-Spieler wird draußen behandelt, die SpVgg nur zu zehnt und Union schießt das Tor? Aber langsam wird man auch müde, so etwas immer wieder zu kommentieren...

38. Spielminute: Rote Karte! Daniel Keita-Ruel wird von Schiedsrichter Dr. Martin Thomsen vorzeitig in die Kabine geschickt. Jetzt eskaliert es hier völlig. Kurz nach dem Anschlusstreffer, den das Kleeblatt natürlich reklamierte, tritt Atanga zum Konter an. Zulj versucht es mit dem Trikotzupfer ohne Erfolg. Und dann kommt Kroos mit der Grätsche und dem Bein auf Schienbeinhöhe angeflogen und holt Atanga von den Beinen. Daraufhin stürmt Keita auf Kroos zu, stößt ihn mit beiden Händen vor die Brust und Kroos - wie man das eben so macht in diesem Geschäft - lässt sich fallen. Dafür sieht Keita glatt Rot.

Der Kapitän mit dem Kopf

64. Spielminute: Union mit dem nächsten Konter. Polter kommt in der Mitte zum Schuss, Jaeckel wirft sich rein und blockt. Polter kommt nochmal zum Schuss, Jaeckel wirft sich nochmal rein und blockt. Was für ein Fight hier!

67. Spielminute: Tooor! Marco Caligiuri trifft für die SpVgg Greuther Fürth zum 1:1! Und dieser Ausgleichstreffer war mehr als verdient! Green mit einer starken Ecke und dann kommt eeeeeel capitano! Mit Anlauf geht er in diese Ecke und wuchtet das Ding mit dem Kopf über die Linie.

70. Spielminute: Rote Karte! Nicolai Rapp wird von Schiedsrichter Dr. Martin Thomsen vorzeitig in die Kabine geschickt. Auch in Sachen Mannstärke ist jetzt wieder Gleichstand. Nach einem groben Abwehrpatzer grätscht er mit zwei gestreckten Beinen Green 18 Meter vor dem FCU-Kasten um. Auch diese rote Karte ist berechtigt.

71. Spielminute: Green muss kurz behandelt werden, ist dann aber rechtzeitig wieder auf den Beinen, um den fälligen Freistoß auszuführen. Flach schießt Green den unter der Mauer durch und Gikiewicz hat Mühe. Er streckt sich und kratzt den Ball mit den Fingerspitzen noch von der Linie.

74. Spielminute: Also alle, die heute nicht den Weg hier in den Ronhof gemacht haben, sollten es bereuen! Green mit dem Schlenzer aus 18 Metern. Wieder muss Gikiewicz seine Fingerspitzen und das Glück bemühen. Er lenkt den Schuss noch ab und dann hilft der Pfosten mit. Eckball.

80. Spielminute: Union kommt über Zulj durch die Mitte. Sein Pass auf die rechte Seite findet Mane. Sein Flachschuss bleibt in den Beinen von Burchert hängen. Wichtig vom Kleeblatt-Schlussmann!

85. Spielminute: Starke Einzelaktion von Reese. Raum schickt ihn auf die Reise, Reese kommt diesmal an seinem Gegenspieler vorbei und zieht ansatzlos hoch aufs kurze Eck ab. Der FCU-Keeper war da überrascht, pariert aber gerade noch mit beiden Fäusten.

90. Spielminute: Ernst taucht auf einmal völlig frei allein vor dem Tor auf. Da hatte Ernst sehr viel Zeit - vielleicht zu viel Zeit - zu überlegen und kriegt das Leder nicht am FCU-Keeper vorbei. Das war nicht einmal eine hundert- das war schon die tausendprozentige. Schade!

Das Spiel im Überblick

Aufstellungen

SpVgg Greuther Fürth: Burchert - Sauer, Jaeckel, Caligiuri, Wittek (68. Raum) – Ernst, Seguin, Green - Atanga (46. Redondo), Reese (90. Omladic), Keita-Ruel

1. FC Union Berlin: Gikiewicz - Trimmel, Friedrich, Rapp, Reichel - Prömel - Kroos (68. Andersson) , Zulj - Abdullahi (63. Mané) , Polter (77. Gogia) , Mees

Platzverweis: Keita-Ruel (38.), Rapp (70.)

Schiedsrichter: Dr. Martin Thomsen

Tore: 0:1 Mees (35.), 1:1 Caligiuri (67.)

Zuschauer: 9.650

 

 

Kleeblatt Radio

Loading the player...

Saisonvergleich 2018/19

#

Tabelle / 30. Spieltag

Pl. Team Sp. Diff. Pkt.
7 REG 30 2 45
8 STP 30 -6 45
9 BOC 30 -2 39
10 DSC 30 -4 39
11 SGF 30 -15 38
12 D98 30 -8 37
13 SGD 30 -6 36
14 AUE 30 -6 33
15 SVS 30 -6 31

Begegnungen 30. Spieltag

HSV Hamburger SV - AUE FC Erzgebirge Aue 1:1 (0 : 1)
KIE Holstein Kiel - SCP SC Paderborn 07 1:2 (0 : 0)
MSV MSV Duisburg - SVS SV Sandhausen 2:2 (0 : 1)
SGF SpVgg Greuther Fürth - FCU 1. FC Union Berlin 1:1 (0 : 1)
FCH 1. FC Heidenheim 1846 - STP FC St. Pauli 3:0 (3 : 0)
DSC DSC Arminia Bielefeld - FCI FC Ingolstadt 04 1:3 (0 : 1)
SGD SG Dynamo Dresden - KOE 1. FC Köln 3:0 (2 : 0)
REG SSV Jahn Regensburg - FCM 1. FC Magdeburg 1:0 (1 : 0)
D98 SV Darmstadt 98 - BOC VfL Bochum 1848 0:0 (0 : 0)