Dauerkarte 2017/18

Gegen den Trend - Kleeblatt reduziert Dauerkartenpreise

Die SpVgg Greuther Fürth geht in der kommenden Saison ihren eigenen Weg. Während branchenüblich die Dauerkartenpreise in den letzten Jahren stetig gestiegen sind, reduziert das Kleeblatt die Preise für den Stammplatz im Sportpark Ronhof | Thomas Sommer: Diese Maßnahme dürfte Deutschlandweit einmalig sein. Die SpVgg Greuther Fürth senkt die Dauerkartenpreise zur neuen Saison und zwar „gscheid“, wie man in Franken sagt. Im Schnitt sieht man künftig die 17 Zweitligaheimspiele zum Preis von 10. „Wir wollen mit diesem Angebot allen ermöglichen, fester Bestandteil der Spielvereinigung in der kommenden Saison zu sein. Je voller das Stadion ist, umso größer ist die Unterstützung für die Mannschaft. Es ist wieder etwas am Entstehen, das haben wir alle in den letzten Monaten miterlebt“, erklärt Geschäftsführer Holger Schwiewagner. Ganz besonders profitieren übrigens Familien: so kosten Kinderkarten nur noch 50 Euro, egal ob im Stehblock oder im Sitzplatzbereich. „Während in der Regel alles teurer wird, drehen wir die Spirale um und senken einfach die Preise“, erklärt Andreas Stahl, Direktor Spielbetrieb und ergänzt: „Von der Einzelperson bis zur Großfamilie wollen wir jeden auf unserem Weg mitnehmen.“ Der Stehplatz kostet in der kommenden Saison 130 Euro (bislang: 160 Euro), die Sitzplatzkarten in der teuersten Kategorie 350 Euro (bislang: 450 Euro). Neu ist, dass auf der Gegengerade alle Plätze das gleiche kosten und damit diejenigen profitieren, die sich ihren Stammplatz als erstes sichern. Seit dem 8. Juni läuft der freie Dauerkartenverkauf, der am 27. Juli endet. Ab wann es Tageskarten gibt, wird nach der Bekanntgabe des Spielplans veröffentlicht. Sollte es Fragen geben, könnt Ihr Euch gerne mit diesen per Mail an ticketing@greuther-fuerth.de wenden oder telefonisch unter der 0911/976768381 durchklingeln. Wir freuen uns gemeinsam mit Euch in die Spielzeit 2017/2018 zu gehen!

Wir wollen mit diesem Angebot allen ermöglichen, fester Bestandteil der Spielvereinigung in der kommenden Saison zu sein.
Holger Schwiewagner

"Je voller das Stadion ist, umso größer ist die Unterstützung für die Mannschaft. Es ist wieder etwas am Entstehen, das haben wir alle in den letzten Monaten miterlebt“, erklärt Geschäftsführer Holger Schwiewagner. Ganz besonders profitieren übrigens Familien: so kosten Kinderkarten nur noch 50 Euro, egal ob im Stehblock oder im Sitzplatzbereich. „Während in der Regel alles teurer wird, drehen wir die Spirale um und senken einfach die Preise“, erklärt Andreas Stahl, Direktor Spielbetrieb und ergänzt: „Von der Einzelperson bis zur Großfamilie wollen wir jeden auf unserem Weg mitnehmen.“ Der Stehplatz kostet in der kommenden Saison 130 Euro (bislang: 160 Euro), die Sitzplatzkarten in der teuersten Kategorie 350 Euro (bislang: 450 Euro). Neu ist, dass auf der Gegengerade alle Plätze das gleiche kosten und damit diejenigen profitieren, die sich ihren Stammplatz als erstes sichern. Seit dem 8. Juni läuft der freie Dauerkartenverkauf, der am 27. Juli endet. Ab wann es Tageskarten gibt, wird nach der Bekanntgabe des Spielplans veröffentlicht. Sollte es Fragen geben, könnt Ihr Euch gerne mit diesen per Mail an ticketing@greuther-fuerth.de wenden oder telefonisch unter der 0911/976768381 durchklingeln. Wir freuen uns gemeinsam mit Euch in die Spielzeit 2017/2018 zu gehen!