Strahlende drei Punkte

Heimsieg gegen Regensburg

Profis
Sonntag, 18.08.2019 // 15:12 Uhr

Der erste Heimsieg in der Saison 2019/20 ist in trockenen Tüchern! Die SPVGG GREUTHER FÜRTH schlägt den SSV Jahn Regensburg im Sportpark Ronhof | Thomas Sommer mit 1:0. Nach einer umkämpften ersten Halbzeit legte das Kleeblatt im zweiten Durchgang richtig los. Chance um Chance erarbeitete sich das Team von Stefan Leitl bis in der 74. Minute eine wunderschöne Flanke vom eingewechselten Debütanten Branimir Hrgota den Kopf von Julian Green fand. Hrgota war für Kleeblatt-Youngster Jamie Leweling in die Partie gekommen, der 18-Jährige feierte am Sonntag sein Startelf-Debüt.

9. Spielminute: Nach einem Zweikampf im Mittelfeld hat Keita plötzlich riesig Platz auf der linken Seite. Mohr läuft auf der anderen Seite mit. Keita marschiert und wird verfolgt. Kurz vor dem Strafraum legt er sich den Ball dann aber zu weit vor und Regensburg kann klären. So eine Einladung muss man besser annehmen.

23. Spielminute: Sarpei behauptet in der gegnerischen Hälfte den Ball und bringt ihn zu Leweling. Der Youngster verarbeitet das Zuspiel gekonnt mit der Brust, gewinnt dann das Grätschenduell und steckt für Meyerhöfer durch. Der Außenverteidiger mit starkem Auge für Green, der im Rückraum eingelaufen war. Aus vollem Lauf kommt Green dann zum Abschluss, aber Meyer im SSV-Kasten hält.

33. Spielminute: Von der halblinken Position spielen die Gäste einen Freistoß schnell aus. Der Ball wird ins Strafraum-Zentrum zu Grüttner durchgesteckt, während sich die Kleeblatt-Defensive noch sortierte. Grüttner kommt an die Kugel und steht entsprechend allein dann vor Burchert. Der ist aber hellwach und war schon herausgeeilt. Überragend schmeißt er sich da zu Boden und lässt Grüttner nicht an ihm vorbeiziehen. Rettung vor dem Rückstand!

45. Spielminute: Diese Ecke kommt eigentlich etwas zu weit. Aber Besuschkow bringt den Ball in Rücklage noch mit dem Kopf aufs Tor. Der Ball wird länger und länger und senkt sich ins lange Eck. Burchert springt da noch mit allem, was er hat, rein, und lenkt den Ball von der Torlinie ab. In den zweiten Ball werfen sich dann Sarpei und Grüttner und rauschen dabei unglücklich zusammen.

45.+1: Trotz Video-Beweis gibt´s für diese Aktion keinen Handelfmeter?! Das ist nicht zu fassen. Einen Freistoß von links bringt Sarpei scharf rein. Ein Jahn-Spieler stellt sich da einfach richtig unglücklich und schießt den Ball an den eigenen Arm, der sich auf Kopfhöhe befand. Alle in weiß und grün protestieren da vehement, Köln schaltet sich ein und sagt: kein Elfmeter. Puh...

Hrgota bedient Green

49. Spielminute: Das Kleeblatt klärt eine Jahn-Ecke und dann ist es purer Wille von Leweling. Der geht da an der Außenlinie mit vollem Tempo an seinem Gegenspieler vorbei und treibt den Ball die Linie entlang. Auch der zweite Regensburger kann den 18-Jährigen nicht aufhalten. Erst den Querpass auf den mitgelaufenen Green, kann der Jahn dann gerade noch klären.

53. Spielminute: Der kann nicht nur rennen, der kann auch schlenzen! Schöner Versuch von Leweling, der nach Vorarbeit von Green von halbrechts abzieht und den Ball in Richtung langes Eck hebt. Meyer, der weit vor seinem Tor stand, schien da überrascht, kann den Ball gerade noch mit den Fingerspitzen über das Tor lenken. Dieser Angriff hätte ein Tor verdient gehabt!

67. Spielminute: Caligiuris langer Ball rutscht bis zu Mohr durch. Der kriegt den Ball noch von der Grundlinie gekratzt und legt zurück auf Nielsen. Aber auch der steht schon am ersten Pfosten und kann nicht aufs Tor schießen, legt deshalb nochmal ab für Mohr. Da werfen sich dann aber gleich drei Rote dazwischen und können für den schon geschlagenen Keeper retten.

74. Spielminute: Tooor! Julian Green trifft zum 1:0! Nielsen schickt Hrgota mit der Hacke zur Grundlinie. Der Neuzugang macht das richtig stark, lässt seinen Gegner aussteigen und bringt die Flanke auf den Zentimeter genau auf den Kopf von Julian Green. Da ist doch jetzt die Führung! Verdient!

75. Spielminute: Und gleich wieder steht Hrgota im Fokus. Die Balleroberung im Mittelfeld findet den direkten Weg in den Lauf von Hrgota, der ist schneller als sein Gegenspieler, bekommt Druck von zwei Regensburgern und schiebt den Ball vor dem SSV-Keeper in Richtung rechtes Eck. Aber wieder fehlen Zentimeter. Das wäre mal ein Einstand gewesen, Brane!

81. Spielminute: Einen Fehlpass nutzt das Kleeblatt für einen Pass in die Tiefe auf Mohr. Der nimmt Hrgota mit und diesmal trifft er ins Tor. Und da hat der VAR ziemlich lange gebraucht. Das Kleeblatt war schon fertig mit dem Jubel der Ball am Anstoßpunkt und das Kleeblatt wieder formiert. Erst dann zeigt der Referee an, das eine Abseitsposition vorlag. Enge Kiste...

Das Spiel im Überblick

SPVGG GREUTHER FÜRTH: Burchert – Meyerhöfer, Caligiuri, Mavraj, Raum – Sarpei, Seguin – Leweling (68. Hrgota), Green, Mohr – Keita-Ruel (56. Nielsen)

SSV Jahn Regensburg: Meyer – Hein, Nachreiner, Correia (61. Wekesser), Okoroji – Besuschkow, Geipl, Saller (46. George), Stolze – Grüttner, Schneider (68. Palionis)

Tore: 1:0 Green (74.)

Zuschauer: 9.665

 

Franken vs. Oberpfalz

Die Spieltagsvorschau

Profis
Donnerstag, 15.08.2019 // 12:19 Uhr

Am Sonntag empfängt das Team von Stefan Leitl den in der Liga noch ungeschlagenen SSV Jahn Regensburg. Beide Teams mussten im Pokal einen Rückschlag einstecken, wir werfen in der Spieltagsvorschau einen Blick auf das bayrische Duell. 

Regensburg im Formcheck: Nach dem guten Beginn in der Liga, die Jahn-Elf ist mit einem 3:1-Heimsieg gegen Bochum und einem Punktgewinn in Hannover (1:1) gestartet, folgte wie beim Kleeblatt der Dämpfer im Pokal. Der SSV musste in Saarbrücken eine 2:3-Niederlage hinnehmen.

"In Aggressivität und Laufbereitschaft"

Das sagen die Oberpfälzer: Coach Mersad Selimbegovic, der seit diesem Sommer das Cheftraineramt in Regensburg inne hat, betont, dass eine gewisse Enttäuschung nach dem Pokal-Aus verständlich sei, seine Mannschaft sei „heiß darauf, es im nächsten Spiel wieder besser zu machen.“ Dem pflichtet auch Neuzugang Jan-Marc Schneider bei: „Jeder sollte auch ein Stück weit Frust in sich haben, das kann man in Aggressivität und Laufbereitschaft umwandeln.“

Bayrisches Duell: Die Jahn-Elf hat in den letzten beiden Spielzeiten sechs der zehn bayerischen Derbys gewonnen. Beim letzten Aufeinander mit dem Kleeblatt gab es allerdings einen Fürth-Sieg. Beim 2:0-Erfolg in Regensburg trafen Marco Caligiuri und David Raum.  

Mögliche Aufstellung: Meyer – Hein, Correia, Nachreiner, Okoroji – Saller, Geipl, Buschkow, Stolze – Grüttner, Schneider

Joker-Gefahr: Jann George, der zwischen 2013 und 2015 für die Kleeblatt U23 auflief, wurde in allen bisherigen Saison-Partien eingewechselt. Während er in der aktuellen Spielzeit noch ohne Treffer ist, erzielte er 2018 beim 2:1-Sieg der Regensburger im Sportpark Ronhof | Thomas Sommer als Joker beide Tore.

Angebote im Sportheim: Neben den stylischen Spieltagsangeboten für Dauerkartenbesitzer und Ronhof Racker, gibt es im Sportheim am Sonntag nur noch wenige „matchworn“ Sondershirts in den Größen M und L zu ergattern. Die Aufwärmshirts mit den Namen der Meistermannschaft von 1929 sind echte Unikate und kosten 19,29 €. Schnell sein lohnt sich!

Franken vs. Oberpfalz

Rund 9.500 Zuschauer werden am Sonntag erwartet. Ihr wollt das Kleeblatt ebenfalls im Stadion unterstützen? Dann holt Euch Eure Tickets im Sportheim oder im Online-Ticketshop, Karten gibt es bereits ab 14,00 Euro. Die Tageskassen öffnen ab 11.30 Uhr. 

Online dabei sein: Wie gewohnt lohnt sich ein Blick in unser Matchcenter, in dem Ihr unter anderem unseren Liveticker findet. Natürlich geht auch das Kleeblatt Radio wieder kurz vor Anpfiff auf Sendung, die Kollegen freuen sich, wenn Ihr reinhört. Wer glaubt, er hat den richtigen Fußball-Riecher, sollte jetzt schon mal die Tipps auf unserer Homepage und euren Heimspiel-Tipp in der App abgeben. 

 

Die letzten Spiele

Unser Ronhofer blickt auf das Auswärtsspiel im Volksparkstadion zurück. Wie immer ist dabei kein klassischer Spielbericht, keine Taktikanalyse, sondern unser Spilldachskommendar auf Fränkisch herausgekommen: 

07.10.2019

Das Glück und Momentum auf der weiß-grünen Seite - dann hätte die SPVGG GREUTHER FÜRTH bei einem starken HSV vielleicht etwas mitnehmen können. Das Kleeblatt hat laut Stefan Leitl "alles versucht", aber "zu viele Fehler" gemacht.

05.10.2019

Es ging stürmisch los im hohen Norden. In der Anfangsphase machte der HSV ordentlich Druck und erspielte sich Chance um Chance. Entweder verhinderten aber die Beine der Fürther Abwehrreihe oder die starken Paraden von Keeper Sascha Burchert einen Rückstand der Spielvereinigung! Nach dem Seitenwechsel konnten die Hausherren dann in Führung gehen (49.). Die Mannschaft von Stefan Leitl spielte...

05.10.2019

Vor der Länderspielpause reist die Mannschaft von Stefan Leitl zum Tabellenzweiten nach Hamburg. Die Partie gegen die „Rothosen“ wird am Samstag um 13.00 Uhr angepfiffen.

04.10.2019

Am Samstag, 13.00 Uhr, steht für die SPVGG GREUTHER FÜRTH die nächste richtig schwere Auswärtsaufgabe auf dem Plan. Es geht zum zweitplatzierten Hamburger SV. Wir werfen einen Blick auf den morgigen Spieltag.

04.10.2019

Unser Ronhofer blickt auf das Heimspiel gegen Holstein Kiel zurück. Wie immer ist dabei kein klassischer Spielbericht, keine Taktikanalyse, sondern unser Spilldachskommendar auf Fränkisch herausgekommen: 

30.09.2019
{{ 'neusta.matchcenter.liveticker.text.filter' | ncpTrans }}
{{ 'neusta.matchcenter.liveticker.text.reload' | ncpTrans }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Tor' }}

{{ streamItem.player.lastName }} // Vorbereitung: {{ streamItem.additionalPlayer.lastName }}

{{ streamItem.description }}

{{ streamItem.player.firstName }}

{{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Gelbe Karte' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Rote Karte' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Gelb-Rote Karte' }}

{{ streamItem.description }}

{{ streamItem.player.firstName }}

{{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Einwechslung' }}

{{ streamItem.team.name }}

{{ streamItem.description ? streamItem.description : defaultSubstitutionDescription(streamItem) }}

 

{{ streamItem.player.firstName | firstLetter }}. {{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }} // {{ streamItem.player.position }}

{{ streamItem.player2.firstName | firstLetter }}. {{ streamItem.player2.lastName }}

{{ streamItem.player2.jerseyNum }} // {{ streamItem.player2.position }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Anpfiff' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Abpfiff' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : (streamItem.team ? streamItem.team.name : '') }}

{{ streamItem.description }}

30

Sascha

Burchert

11

David

Raum

5

Mergim

Mavraj

13

Marco

Caligiuri

18

Marco

Meyerhöfer

33

Paul

Seguin

14

Hans Nunoo

Sarpei

29

Tobias

Mohr

37

Julian

Green

40

Jamie

Leweling

10

Daniel

Keita-Ruel

1

Alexander

Meyer

36

Chima

Okoroji

19

Marcel

Correia

28

Sebastian

Nachreiner

17

Oliver

Hein

8

Andreas

Geipl

22

Sebastian

Stolze

6

Benedikt

Saller

7

Max

Besuschkow

29

Jan-Marc

Schneider

15

Marco

Grüttner

Kader

1 Funk
8 Abouchabaka
16 Nielsen
17 Hrgota
23 Jaeckel
24 Sauer
27 Redondo
34 Stefaniak
38 Bauer

Kader

32 Weidinger
3 Nandzik
9 George
37 Derstroff
11 Heister
13 Wekesser
16 Palionis
18 Lais
19 Albers
#

Kleeblatt TV 18.08.2019

Spieltags-PK nach #SGFSSV

Kleeblatt Radio

Loading the player...

Saisonvergleich 2019/20

#

Tabelle / 3. Spieltag

Pl. Team Sp. Diff. Pkt.
2 VFB 3 2 7
3 OSN 3 3 6
4 KSC 3 2 6
5 AUE 3 1 6
6 SGF 3 1 6
7 DSC 3 2 5
8 H96 3 2 4
9 FCH 3 1 4
10 REG 3 1 4

Begegnungen 3. Spieltag

HSV Hamburger SV - BOC VfL Bochum 1848 1:0 (0 : 0)
SVS SV Sandhausen - FCN 1. FC Nürnberg 3:2 (2 : 1)
DSC DSC Arminia Bielefeld - AUE FC Erzgebirge Aue 3:1 (1 : 0)
WIE SV Wehen Wiesbaden - H96 Hannover 96 0:3 (0 : 1)
VFB VfB Stuttgart - STP FC St. Pauli 2:1 (0 : 1)
KIE Holstein Kiel - KSC Karlsruher SC 2:1 (1 : 1)
SGD SG Dynamo Dresden - FCH 1. FC Heidenheim 1846 2:1 (0 : 0)
SGF SpVgg Greuther Fürth - REG SSV Jahn Regensburg 1:0 (0 : 0)
OSN VfL Osnabrück - D98 SV Darmstadt 98 4:0 (1 : 0)