"Es geht um´s Kollektiv"

Profis
Donnerstag, 24.08.2017 // 16:23 Uhr

Mit der Spielvereinigung und dem FC Ingolstadt 04 treffen am Freitagabend zwei Mannschaften aufeinander, die sich beim Blick auf die Tabelle nach drei Spieltagen erst einmal die Augen reiben mussten.

Drei Spiele, null Punkte. Natürlich kommt von außen jetzt immer wieder die Frage nach dem Druck. Kleeblatt-Coach Janos Radoki hat aber "absolut das Gefühl, dass die Mannschaft in keinster Weise ein Problem mit dem Druck hat". Vielmehr kann er dem Ganzen auch etwas Positives für die Entwicklung abgewinnen: "Ich verspüre keinen Druck. Für mich ist das eine Herausforderung und eine unglaubliche Situation in der du extrem viel lernen kannst."

Der Knoten muss platzen

Ádám Pintér könnte gegen den FC Ingolstadt 04 in die Kleeblatt-Defensive zurückkehren.

Wie von allen 18 Trainern immer wieder prophezeit, haben die ersten drei Spieltage bewiesen, wie "unheimlich ausgeglichen" die Liga ist. Deshalb sei zum einen das Kollektiv extrem wichtig, zum anderen, über 90 Minuten das durchzusetzen, was das Kleeblatt unter Janos Radoki normalerweise auszeichnet: "Dieses aggressive Verteidigen. Dass wir das nicht nur situativ ins Spiel einbringen, sondern über 90 Minuten."

Trotz der Tabellensituation ist es in keinem Fall so, dass die Spielvereinigung anfällig in der Defensive und harmlos in der Offensive gewesen wäre. "Da muss man schon differenzieren", stellt der Coach klar. "Es waren die ruhenden Bälle, die wir nicht gut verteidigt haben. Ansonsten haben wir in den ersten beiden Spielen mit am wenigsten Torschüsse in der Liga zugelassen. Die Defensive war in der Hinsicht nicht schlecht gestanden. Und in der Offensive kommen wir durchaus vors Tor und spielen uns Chancen heraus. Wir verwerten sie eben noch nicht." Das habe natürlich auch etwas mit Selbstbewusstsein zu tun. "Platzt einmal der Knoten, dann läuft die Maschine", ist der Trainer von der Qualität seiner Mannschaft überzeugt.

Der Transfer vom Training ins Spiel

Viele Chancen, zu wenig Effektivität. Der Knoten in der Offensive muss platzen.

Am Einsatz und dem Engagement liegt es definitiv nicht, betont Janos Radoki. „Ich habe in dieser Trainingswoche sehr viel Eifer gesehen, eine hohe Trainingsqualität und Leidenschaft.“ Aber er weiß auch, dass dieser Eifer auch schon in den letzten Wochen zu sehen war – „nur der Transport in den Spieltag, das ist gerade das Hindernis. Aber es fehlt definitiv nichts an Wille“. Jetzt muss die Mannschaft das auch auf den Platz transportieren.

Theoretisch hat der Coach für diese Aufgabe abgesehen von den Langzeitverletzten Sercan Sararer und Mathis Bolly auch alle Mann an Bord. Der letzte aus dem Lazarett – Richard Magyar – ist in dieser Woche ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Jetzt müsse man eben sehen, „wie sind die Spieler kräftemäßig schon dabei“?

 

Mehr von der Mannschaft

{{ 'neusta.matchcenter.liveticker.text.filter' | ncpTrans }}
{{ 'neusta.matchcenter.liveticker.text.reload' | ncpTrans }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Tor' }}

{{ streamItem.player.lastName }} // Vorbereitung: {{ streamItem.additionalPlayer.lastName }}

{{ streamItem.description }}

{{ streamItem.player.firstName }}

{{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Gelbe Karte' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Rote Karte' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Gelb-Rote Karte' }}

{{ streamItem.description }}

{{ streamItem.player.firstName }}

{{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Einwechslung' }}

{{ streamItem.team.name }}

{{ streamItem.description ? streamItem.description : defaultSubstitutionDescription(streamItem) }}

 

{{ streamItem.player.firstName | firstLetter }}. {{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }} // {{ streamItem.player.position }}

{{ streamItem.player2.firstName | firstLetter }}. {{ streamItem.player2.lastName }}

{{ streamItem.player2.jerseyNum }} // {{ streamItem.player2.position }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Anpfiff' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Abpfiff' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : (streamItem.team ? streamItem.team.name : '') }}

{{ streamItem.description }}

24

Balázs

Megyeri

3

Maximilian

Wittek

20

Matti

Langer

22

Mario

Maloca

13

Marco

Caligiuri

16

Ádám

Pintér

40

Patrick

Sontheimer

21

Nik

Omladic

19

Veton

Berisha

21

Khaled

Narey

9

Serdar

Dursun

35

Martin

Hansen

6

Alfredo

Morales

34

Marvin

Matip

18

Romain

Brégerie

19

Marcel

Gaus

8

Almog

Cohen

5

Max

Christiansen

14

Stefan

Lex

10

Sonny

Kittel

20

Stefan

Kutschke

11

Darío

Lezcano

Kader

30 Burchert
2 Sama
8 Hofmann
15 Ernst
18 Kirsch
31 Steininger
35 Schad

Kader

24 Buntic
6 Rosa Silva
7 Colak
21 Schröck
22 Sekine
25 Wahl
30 Pledl
#

Kleeblatt TV 24.08.2017

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

Kleeblatt TV 24.08.2017

"Gestärkt aus der Situation rauskommen"

Kleeblatt TV 25.08.2017

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

0:1 in Unterzahl

Profis
Freitag, 25.08.2017 // 20:35 Uhr

Das Kleeblatt verliert nach einem Doppelschlag gegen den FC Ingolstadt 04 mit 0:1. Nur drei Minuten nach der Führung durch Sonny Kittel sah Matti Langer Gelb-Rot. Das Kleeblatt kämpfte sich zurück in die Partie, konnte den Rückstand aber nicht mehr aufholen.

Maximilian Wittek und das Kleeblatt hatte in den ersten 45 Minuten mehr vom Spiel gegen den FC Ingolstadt 04.

11. Spielminute: Khaled Narey macht auf der rechten Seite mal Dampf und spielt den Ball in die Mitte, wo Dursun die Kugel für den eingelaufenen Omladic passieren lässt. Sein Abschluss aus gut 16 Metern rauscht haarscharf am langen Torpfosten vorbei.

19. Spielminute: Dario Lezcano lässt nach einem Einwurf einen Fürther aussteigen, verliert im Strafraum dann aber den entscheidenden Zweikampf gegen Marco Caligiuri.

26. Spielminute: Starker Flügelwechsel von Patrick Sontheimer auf Maxi Wittek! Der Youngster sieht den Linksverteidiger weit aufgerückt und setzt ihn gekonnt in Szene. Nach Witteks flacher Hereingabe können die Gäste sich aber befreien.

31. Spielminute: Gute Chance fürs Kleeblatt! Serdar Dursun legt kurz zurück auf Nik Omladic - und dann geht's schnell. Der Slowene sieht am rechten Strafraumeck Khaled Narey, dessen Direktabnahme nur einen halben Meter über das Tor von Örjan Nyland fliegt.

39. Spielminute: Sontheimer sieht wieder Wittek auf der linken Außenbahn. Der 22-Jährige hat viel Platz, geht noch ein paar Meter und schließt dann ab. Sein Flachschuss geht am langen Pfosten vorbei.

In Unterzahl gekämpft

48. Spielminute: Kittel bringt den Standard von der rechten Seite in den Strafraum, wo Kutschke erst nochmal steil nach oben köpft, bevor Matip den Ball ebenfalls per Kopf einen Meter am langen Pfosten vorbeidrückt.

55. Spielminute: Die Schanzer gehen in Führung. Sonny Kittel erzielt für FC Ingolstadt 04 den Treffer zum 0:1.

58. Spielminute: Platzverweis! Das ist bitter für Matti Langer. Er sieht nach einem taktischen Foul Gelb-Rot.

65. Spielminute: Stefan Lex bricht auf rechts durch und marschiert zur Grundlinie, hebt dann den Kopf und bringt die Kugel an den Fünfmeterraum. Kutschke trifft den Ball nicht richtig. Das Kleeblatt befreit sich spielerisch.

67. Spielminute: Wittek stark im Eins-Gegen-EinsDer Außenverteidiger fordert den Ball und wird von Ernst mustergültig bedient. An der Grundlinie tunnelt Wittek Außenverteidiger Morales und wird dann unsanft zu Fall gebracht. Den fälligen Freistoß boxt FCI-Keeper Nyland aus der Gefahrenzone.

70. Spielminute: Ádám Pintér fasst sich mal ein Herz. Am Strafraum legt der eingewechselte Ernst den Ball zurück auf Sontheimer, der 20 Meter vor dem Tor Pintér sieht. Der Abschluss des Ungarn wird zur Ecke abgefälscht.

76. Spielminute: Der FCI kontert. Stefan Lex treibt den Ball durchs Mittelfeld und spielt am Strafraum den Doppelpass. Beim Abschluss des Zehners stört Mario Maloca entscheidend und klärt zur Ecke.

79. Spielminute: Über die linke Seite marschiert der eingewechselte Colak bis an die Grundlinie und sucht am Fünfmeterraum Stefan Lex, aber Maloca ist zur Stelle und schlägt den Ball aus der Gefahrenzone.

82. Spielminute: Wieder hat Ádám Pintér viel Zeit und kommt aus der Distanz zum Abschluss. An seinen Schuss kommt Berisha beinahe noch dran, letztlich rauscht das Leder aber am Kasten von Örjan Nyland vorbei.

87. Spielminute: Von Maxi Wittek mit der Hacke bedient, lässt Ernst gleich mehrere Ingolstädter stehen und schließt aus 15 Metern ab. Sein Abschluss wird aber ins Seitenaus geblockt.

93. Spielminute: Wittek bringt das Leder hoch in den Strafraum, wo acht Ingolstädter auf den Ball warten. Dursun kann die Kugel behaupten und legt ab auf Narey, dessen Abschluss aus 17 Metern Nyland parieren kann.

Aufstellungen:

SpVgg Greuther Fürth: Megyeri - Caligiuri, Maloca, Langer – Narey, Pinter, Sontheimer (77. Hofmann), Wittek - Berisha (85. Steininger), Dursun, Omladic (50. Ernst).

FC Ingolstadt 04: Nyland - Morales, Matip, Bregerie, Gaus - Christiansen (73. Schröck), Cohen, Kittel - Lex (86. Pledl), Kutschke, Lezcano (78. Colak).

Tore: 0:1 Kittel (55.) 

Gelbe Karten

Schiedsrichter: Manuel Gräfe

Zuschauer: 8655

 

Kleeblatt Radio

Loading the player...

Saisonvergleich 2017/18

#

Tabelle / 4. Spieltag

Pl. Team Sp. Diff. Pkt.
14 REG 4 -1 3
15 FCH 4 -3 3
15 FCI 4 -3 3
17 FCK 4 -5 2
18 SGF 4 -5 0

Begegnungen 4. Spieltag

MSV MSV Duisburg - D98 SV Darmstadt 98 1:2 (1 : 1)
SGF SpVgg Greuther Fürth - FCI FC Ingolstadt 04 0:1 (0 : 0)
AUE FC Erzgebirge Aue - FCN 1. FC Nürnberg 3:1 (0 : 0)
STP FC St. Pauli - FCH 1. FC Heidenheim 1846 1:0 (0 : 0)
REG SSV Jahn Regensburg - KIE Holstein Kiel 1:2 (1 : 2)
FCU 1. FC Union Berlin - DSC DSC Arminia Bielefeld 1:1 (0 : 0)
SVS SV Sandhausen - F95 Fortuna Düsseldorf 1:2 (1 : 0)
BOC VfL Bochum 1848 - SGD SG Dynamo Dresden 3:2 (2 : 1)
FCK 1. FC Kaiserslautern - EBS Eintracht Braunschweig 1:1 (0 : 1)