Duisburg-Spiel als nächste Etappe

Profis
Donnerstag, 30.11.2017 // 15:05 Uhr

Die SpVgg Greuther Fürth gastiert am Samstagmittag beim MSV Duisburg. Für Trainer Damir Buric steht dort die nächste „Bergetappe“ an.

Druck, kaum ein Wort wird im Fußball häufiger verwendet. Ob es um fehlenden Druck, überhöhten Druck oder den Druck beim Gegner geht, kaum ein Trainer wird bei seinen wöchentlichen Medienterminen nicht mit dem Wort konfrontiert. Und auch beim Kleeblatt kommt man in diesen Tagen nicht um die Vokabel herum. Darauf angesprochen, betont Damir Buric, dass es darauf ankommt, wie man mit dem Druck umgeht. „Man kann den Druck auch positiv mitnehmen und Kraft daraus ziehen.“

"Bergetappe" bei den "Zebras"

Damir Buric will auf der "guten Balance zwischen Offensive und Defensive" aufbauen. Stürmer David Raum (links) und Verteidiger Maxi Wittek (rechts) trafen beim 4:0 gegen den FC St. Pauli.

Der Heimsieg gegen St. Pauli war für den Coach ein „guter Schritt in die richtige Richtung“. Dennoch weiß der Coach auch, „dass war ein Etappensieg, aber wir haben noch viele Etappen vor uns. Im Moment stehen die Bergetappen an.“ Bedeutet, dass es wichtig ist, beim MSV Duisburg wieder alle Tugenden in die Waagschale zu werfen und gleichzeitig auch an den spielerischen Elementen festzuhalten. Die richtige Mischung wird auch in der Schauinslandreisen-Arena wieder wichtig sein.

Zuversicht gibt dem Trainer die „mannschaftliche Geschlossenheit und das Miteinander“. Mit zuletzt vier Punkten aus zwei Spielen wurde auch am Punktestand geschraubt und gegen Pauli erstmals zu null gespielt. Fehlt eigentlich nur noch der erste Auswärtssieg der Saison. Wir drücken dafür die Daumen!

 
{{ 'neusta.matchcenter.liveticker.text.filter' | ncpTrans }}
{{ 'neusta.matchcenter.liveticker.text.reload' | ncpTrans }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Tor' }}

{{ streamItem.player.lastName }} // Vorbereitung: {{ streamItem.additionalPlayer.lastName }}

{{ streamItem.description }}

{{ streamItem.player.firstName }}

{{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Gelbe Karte' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Rote Karte' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Gelb-Rote Karte' }}

{{ streamItem.description }}

{{ streamItem.player.firstName }}

{{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Einwechslung' }}

{{ streamItem.team.name }}

{{ streamItem.description ? streamItem.description : defaultSubstitutionDescription(streamItem) }}

 

{{ streamItem.player.firstName | firstLetter }}. {{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }} // {{ streamItem.player.position }}

{{ streamItem.player2.firstName | firstLetter }}. {{ streamItem.player2.lastName }}

{{ streamItem.player2.jerseyNum }} // {{ streamItem.player2.position }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Anpfiff' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Abpfiff' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : (streamItem.team ? streamItem.team.name : '') }}

{{ streamItem.description }}

1

Mark

Flekken

17

Kevin

Wolze

6

Gerrit

Nauber

4

Dustin

Bomheuer

3

Enis

Hajri

16

Lukas

Fröde

10

Fabian

Schnellhardt

33

Moritz

Stoppelkamp

20

Cauly

Oliveira Souza

11

Stanislav

Iljutcenko

24

Boris

Tashchy

30

Sascha

Burchert

13

Marco

Caligiuri

22

Mario

Maloca

4

Lukas

Gugganig

3

Maximilian

Wittek

40

Patrick

Sontheimer

7

Levent

Aycicek

19

Roberto

Hilbert

21

Khaled

Narey

37

Julian

Green

11

David

Raum

Kader

10 Onuegbu
14 Albutat
18 Blomeyer
9 Engin
22 Zeaiter
29 Erat
27 Poggenberg

Kader

1 Funk
5 Magyar
9 Dursun
10 Gjasula
15 Ernst
17 Torres
31 Steininger
#

Kleeblatt TV 30.11.2017

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

Kleeblatt TV 01.12.2017

"Auf Kleinigkeiten wird es ankommen"

0:2-Niederlage beim MSV

Profis
Samstag, 02.12.2017 // 14:50 Uhr

Auch das letzte Auswärtsspiel des Jahres 2017 konnte das Kleeblatt nicht gewinnen. Das Kleeblatt brauchte etwas, um ins Spiel zu kommen und der MSV kam zu guten Möglichkeiten. Danach hatte aber auch die SpVgg mehr vom Spiel. Ein Doppelschlag kurz vor dem Pausenpfiff brachte den MSV Duisburg in Führung, den das Kleeblatt in der zweiten Hälfte nicht mehr aufholen konnte.

Doppelschlag vor dem Pausenpfiff bescherte den 0:2-Rückstand für´s Kleeblatt. Zuvor retteten Sascha Burchert und Maximilian Wittek in letzter Sekunde.

3. Spielminute: Burchert stark! Stoppelkamp bringt aus dem rechten Halbfeld eine Flanke auf den zweiten Pfosten und dann war es ein Kopfball, der gefährlich wird! Burchert macht schnell zwei Schritte zurück und muss sich dann ganz lang machen, um die Kugel noch über die Latte zu lenken.

7. Spielminute: Stoppelkamp zieht aus 18 Metern ab und visiert flach das lange Eck an. Der sah zuerst nicht so gefährlich aus, aber der Ball setzt kurz vor Burchert noch einmal auf und wird so zur Herausforderung für Burchert, der den Schuss zur Ecke abwehrt.

18. Spielminute: In letzter Sekunde! Das war knapp! Über links setzt sich der MSV durch und dann kommt der Pass in den Rücken der Kleeblatt-Abwehr. Da wartet Schnellhardt und zieht aus 14 Metern flach ins rechte Eck ab. Burchert taucht ab und wehrt ab. Er kann aber nur nach vorne klatschen lassen, wo noch ein Duisburger steht. Aber Wittek ist zum Glück den Schritt schneller und klärt vor leerem Tor.

28. Spielminute: Riesenchance! Das gibt´s nicht! Wie hat er den denn noch gerettet?! Nach einer Ecke macht das Kleeblatt den Ball mit einem Pass durch die Gasse auf Caligiuri nochmal scharf. Der Kapitän lässt seinen Gegenspieler aussteigen und steht allein vor Mark Flekken. Caligiuri zielt gut halbhoch am MSV-Keeper vorbei, der damit geschlagen war, aber Stürmer Iljutcenko wirft sich einen Meter vor der Linie in den Schuss.

32. Spielminute: Green zieht ab! Hilbert tankt sich durchs Mittelfeld, verpasst aber aus 18 Metern den Abschluss. Der MSV spitzelt ihm den Ball weg, aber direkt in die Füße von Green. Der fackelt nicht lange und zieht ab. Sein Schuss geht knapp über das rechte Lattenkreuz. Schade!

40. Spielminute: Cauly Oliveira Souza erzielt für MSV Duisburg den Treffer zum 1:0. Da herrschte kurz Verwirrung im Kleeblatt-Strafraum, weil jeder diese Aktion verteidigen wollte. Burchert wurde da behindert, kam nicht an die Kugel und fehlte dann im Tor. Der MSV dann mit dem hohen Ball in den Fünfer, wo Souza in leere Tor einköpfen kann. 

44. Spielminute: Boris Tashchy erzielt für MSV Duisburg den Treffer zum 2:0. Iljutcenko kratzt per Grätsche einen Ball noch von der Grundlinie und kriegt den Ball noch zurück ans Fünfereck gedrückt. Da kommt Tashchy aus vollem Lauf und lässt Burchert keine Chance.

Kein Comeback

Khaled Narey setzt sich gegen Wolze durch. Die Chancen zum Ausgleich waren da, das Kleeblatt konnte nach dem 0:2 aber nicht mehr zurückkommen.

47. Spielminute: Da wollte er es mit aller Macht. Narey setzt sich links im Strafraum der Zebras durch und will das Leder dann allein vor Flekken in die Maschen hauen. Sein Schuss verfehlt dann aber das Ziel. Wieder eine große Möglichkeit fürs Kleeblatt!

50. Spielminute: Durchatmen! Iljutcenko kriegt den Ball aus dem Halbfeld hoch an den Strafraum gespielt. Verfolgt von Caligiuri nimmt er den Ball aus der Drehung direkt und zieht nur wenige Zentimeter am linken Pfosten vorbei

57. Spielminute: Tashchy in gefährlicher Position! Zum Glück kann er daraus kein Kapital schlagen! Maloca war da gegen zwei Duisburger im Strafraum, macht gut den Weg zum Tor zu und dann folgt der Ball in den Rückraum, wo Tashchy allein stand. Der konnte diesen Rückpass aber zum Glück nicht verarbeiten und dann kontert das Kleeblatt.

57. Spielminute: Narey treibt den Ball durchs Mittelfeld bis an den gegnerischen Strafraum. Er findet aber keine Anspielstation und muss es allein machen. Ihm bleibt nur der Versuch aus der Distanz. Aber Flekken ist auf seinem Posten und pariert mit dem Fuß.

74. Spielminute: Aus dem Nichts! Auf einmal war Engin durch und zieht allein in den Strafraum. Burchert kommt herausgeeilt, macht sich groß und kommt mit der Hand noch ran. Enging wollte sich den Ball am Keeper vorbeilegen und kommt dann ins Straucheln, weshalb er den Abpraller nicht mehr erwischt.

76. Spielminute: Da war sie! Die Möglichkeit zum Anschluss! An die Flanke von rechts kommen der eingewechselte Dursun und Caligiuri nicht ran, aber dafür fällt sie Gugganig vor die Füße. Aus 11 Metern kommt er frei zum Schuss, Flekken wäre wieder geschlagen gewesen. Aber wieder steht da noch ein Weißer, der blocken kann.

Aufstellungen

MSV Duisburg: Flekken - Wolze, Nauber, Bomheuer, Hajri - Stoppelkamp (67. Engin), Schnellhardt, Fröde, Oliveira Souza (86. Albutat), Iljutcenko, Tashchy (82. Onuegbu)

SpVgg Greuther Fürth: Burchert - Gugganig, Maloca, Caligiuri - Hilbert (74. Dursun), Sontheimer (82. Magyar), Aycicek (61. Steininger), Wittek - Narey, Green, Raum

Tore: 1:0 Oliveira Souza (40.), 2:0 Tashchy (44.)

Zuschauer: 12017

Schiedsrichter: Daniel Schlager

 

Saisonvergleich 2017/18

#

Tabelle / 16. Spieltag

Pl. Team Sp. Diff. Pkt.
13 BOC 16 -3 20
14 STP 16 -12 20
15 AUE 16 -8 19
16 D98 16 -2 18
17 SGF 16 -10 14
18 FCK 16 -16 10

Begegnungen 16. Spieltag

FCH 1. FC Heidenheim 1846 - FCK 1. FC Kaiserslautern 3:2 (0 : 0)
DSC DSC Arminia Bielefeld - STP FC St. Pauli 5:0 (1 : 0)
FCN 1. FC Nürnberg - SVS SV Sandhausen 1:0 (0 : 0)
MSV MSV Duisburg - SGF SpVgg Greuther Fürth 2:0 (2 : 0)
KIE Holstein Kiel - F95 Fortuna Düsseldorf 2:2 (0 : 1)
SGD SG Dynamo Dresden - AUE FC Erzgebirge Aue 4:0 (2 : 0)
D98 SV Darmstadt 98 - REG SSV Jahn Regensburg 0:1 (0 : 0)
BOC VfL Bochum 1848 - FCU 1. FC Union Berlin 2:1 (1 : 1)
FCI FC Ingolstadt 04 - EBS Eintracht Braunschweig 0:2 (0 : 0)