„Es geht um jeden Zentimeter“

Profis
Donnerstag, 28.09.2017 // 15:20 Uhr

„Wir haben einen Plan und den werden Sie sehen“, versprach Damir Buric bei der Pressekonferenz vor dem Kaiserslautern-Spiel. Dann lächelt er milde. Der Kleeblatt-Coach lässt sich vor dem Spiel in der Pfalz nicht in die Karten schauen, hat am Ende der Trainingswoche aber einen guten Eindruck von seiner Mannschaft.

Nach einer intensiven Trainingswoche machte sich die SpVgg Greuther Fürth unmittelbar nach der letzten Trainingseinheit am Donnerstag auf den Weg nach Kaiserslautern. Das 1:3 gegen den 1. FC Nürnberg hatte die Stimmung für den Moment getrübt. Nach der Analyse rückte Damir Buric aber wieder die positiven Dinge in den Mittelpunkt. „Klar haben wir versucht, das Defensivverhalten im Training zu korrigieren“, sagt der Kroate, der aber auch lobende Worte für seine Mannschaft findet. „Die Jungs haben nie resigniert und sich nie aufgegeben, sondern immer weiter Druck ausgeübt“, sagt der Trainer, der in jedem der drei Spiele unter seiner Leitung auch gute Phasen gesehen hat.

„Hochintensives Spiel“ am Betzenberg

Damir Buric bescheinigte seiner Mannschaft eine gute Trainingswoche

Dinge, die Damir Buric zuversichtlich stimmen. Der Fußballlehrer will in der Pfalz mit dem Einsatz und der Dominanz aus der Schlussphase des Derbys jetzt auch über 90 Minuten zu Werke gehen. Durch den Trainerwechsel bei den Roten Teufeln rechnet der 53-Jährige mit einem „hochintensiven Spiel“ am Betzenberg. „Das wird sie zusätzlich motivieren“, prognostiziert Damir Buric, der von einem hart umkämpften Spiel ausgeht. „Da geht es um jeden Zentimeter.“

Die Mannschaft investiert unheimlich viel
Damir Buric

Bis dahin richtet der Kroate den Blick ohnehin viel lieber auf seine eigene Mannschaft. „Mich macht zuversichtlich, dass wir zuletzt eine gewisse Dominanz und Ballsicherheit ausgestrahlt haben“, sagt Damir Buric. „Was uns gefehlt hat, war die letzte Entschlossenheit und das nötige Glück im Abschluss.“ In der laufenden Trainingswoche habe die Mannschaft den unbedingten Willen in jedem Training an den Tag gelegt und sei jede einzelne Einheit mit Leidenschaft angegangen. Damir Buric: „Die Mannschaft investiert unheimlich viel. Ich habe eine Mannschaft gesehen, die sich zerreißt.“ Das will das Kleeblatt nun auch ins Spiel in der Pfalz übertragen.

 

Mehr von der Mannschaft

{{ 'neusta.matchcenter.liveticker.text.filter' | ncpTrans }}
{{ 'neusta.matchcenter.liveticker.text.reload' | ncpTrans }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Tor' }}

{{ streamItem.player.lastName }} // Vorbereitung: {{ streamItem.additionalPlayer.lastName }}

{{ streamItem.description }}

{{ streamItem.player.firstName }}

{{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Gelbe Karte' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Rote Karte' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Gelb-Rote Karte' }}

{{ streamItem.description }}

{{ streamItem.player.firstName }}

{{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Einwechslung' }}

{{ streamItem.team.name }}

{{ streamItem.description ? streamItem.description : defaultSubstitutionDescription(streamItem) }}

 

{{ streamItem.player.firstName | firstLetter }}. {{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }} // {{ streamItem.player.position }}

{{ streamItem.player2.firstName | firstLetter }}. {{ streamItem.player2.lastName }}

{{ streamItem.player2.jerseyNum }} // {{ streamItem.player2.position }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Anpfiff' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Abpfiff' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : (streamItem.team ? streamItem.team.name : '') }}

{{ streamItem.description }}

24

Marius

Müller

29

Stipe

Vucur

2

Giuliano

Modica

5

Benjamin

Kessel

20

Joel

Abu Hanna

18

Christoph

Moritz

8

Gino

Fechner

21

Philipp

Mwene

36

Manfred

Osei Kwadwo

10

Sebastian

Andersson

22

Gervane

Kastaneer

24

Balázs

Megyeri

3

Maximilian

Wittek

5

Richard

Magyar

22

Mario

Maloca

13

Marco

Caligiuri

10

Jurgen

Gjasula

40

Patrick

Sontheimer

37

Julian

Green

7

Levent

Aycicek

21

Khaled

Narey

8

Philipp

Hofmann

Kader

1 Sievers
4 Ziegler
7 Borrello
23 Atik
35 Osawe
38 Seufert
40 Müsel

Kader

30 Burchert
4 Gugganig
9 Dursun
15 Ernst
35 Cigerci
11 Raum
35 Schad
#

Kleeblatt TV 28.09.2017

Die Kleeblatt-Pressekonferenz

Kleeblatt TV 28.09.2017

"Es geht um Kampf, Laufbereitschaft und drei Punkte"

Ohne Punkte in die Länderspielpause

Profis
Freitag, 29.09.2017 // 20:15 Uhr

Am 9. Spieltag nimmt das Kleeblatt aus dem Fritz-Walter-Stadion keine Punkte mit. Mit 0:3 verliert die Spielvereinigung gegen den 1. FC Kaiserslautern.

Umkämpfte erste Hälfte, in der beide Mannschaften darauf bedacht waren, keine Fehler zu machen. Nach einer Ecke wirft sich Andersson gegen Khaled Narey in den Ball.

7. Spielminute: Kaiserslautern zum ersten Mal gefährlich. Über die rechte Seite setzen sich die „Roten Teufel“ durch, den flachen Schuss aus spitzem Winkel kann allerdings Megyeri parieren, anschließend unterbindet der Referee das Spiel wegen Abseits.

11. Spielminute: Sontheimer holt den Freistoß in guter Position raus. Der Kleeblatt-Youngster mit einem starken Zweikampf und erkämpft so einen Freistoß. Aycicek tritt aus dem rechten Halbfeld den Standard, der Ball ist aber etwas zu weit. Gjasula kommt am langen Pfosten nicht mehr ran.

15. Spielminute: Andersson mit dem Kopf. Die Flanke kommt von der rechten Seite in den Strafraum der Spielvereinigung. Dort lauert Stürmer Andersson am zweiten Pfosten, doch im Kopfballduell mit Caligiuri kann der Lauterer den Ball nicht auf das Tor bringen.

24. Spielminute: Große Chance fürs Kleeblatt! Jurgen Gjasula tritt einen Freistoß von der linken Seite und zieht ihn auf den Elfmeterpunkt. FCK-Keeper Müller hat den Ball und lässt ihn dann wieder fallen. Mit viel Glück kann der Gastgeber den Ball aber noch vor Narey klären.

33. Spielminute: Maloca köpft! Levent Aycicek flankt in den Strafraum. Der Verteidiger kommt noch leicht an den Ball, kann aber nicht mehr entscheidend Druck hinter das Spielgerät bringen. Knapp am Tor vorbei.

Anderssons Dreierpack in Halbzeit zwei

Sebastian Andersson entschied das Spiel in der Schlussviertelstunde

49. Spielminute: Das Kleeblatt kommt wach aus der Kabine. Der eingewechselte Sebastian Ernst, er kam für Caligiuri, der verletzt raus musste, legt eine Flanke von Narey zurück an den Elfmeterpunkt, wenn da einer steht, scheppert es. Und direkt danach wird ein Freistoß von Gjasula zur Ecke geklärt.

50. Spielminute: Magyar hat die Führung auf dem Kopf! Die Ecke landet genau bei Richard Magyar. Das wäre ein toller Einstand gewesen für den Starelf-Debütanten, doch Müller kann seinen Kopfball aus kurzer Distanz mit einem guten Reflex klären. Schade!

71. Spielminute: FCK geht in Führung. Sebastian Andersson erzielt für 1. FC Kaiserslautern den Treffer zum 1:0. Eine Flanke von der linke Seite fliegt in den Fünfmeterraum, dort kommt Megyeri nicht an den Ball und der Lauterer Stürmer kann mit dem Kopf einnicken.

74. Spielminute: Kaiserslautern erhöht. Sebastian Andersson erzielt für 1. FC Kaiserslautern den Treffer zum 2:0.

80. Spielminute: Sebastian Andersson erzielt für 1. FC Kaiserslautern das 3:0.

87. Spielminute: Sontheimer spielt Hofmann den Ball in die Gasse. Der nimmt ihn einmal kurz mit und schließt dann aus der Drehung ab. Sein Schuss wird zur Ecke abgefälscht.

Aufstellungen:

SpVgg Greuther Fürth: Megyeri - Caligiuri (46. Ernst), Maloca, Magyar, Wittek - Gjasula, Sontheimer - Narey, Aycicek (65. Cigerci), Green (70. Dursun) - Hofmann

1. FC Kaiserslautern:
 Müller - Kessel, Modica, Vucur - Mwene, Fechner, Moritz, Abu Hanna (59. Borrello) - Kastaneer (60. Osawe), Andersson (84. Müsel), Osei Kwadwo

Tore: 1:0 Andersson (71.), 2:0 Andersson (74.), 3:0 Andersson (80.)

Zuschauer: 19 179

 

Saisonvergleich 2017/18

#

Tabelle / 9. Spieltag

Pl. Team Sp. Diff. Pkt.
14 REG 9 -3 9
15 MSV 9 -6 8
16 FCH 9 -6 8
17 FCK 9 -11 5
18 SGF 9 -11 4

Begegnungen 9. Spieltag

FCK 1. FC Kaiserslautern - SGF SpVgg Greuther Fürth 3:0 (0 : 0)
FCI FC Ingolstadt 04 - D98 SV Darmstadt 98 3:0 (1 : 0)
FCN 1. FC Nürnberg - DSC DSC Arminia Bielefeld 1:2 (0 : 0)
AUE FC Erzgebirge Aue - FCU 1. FC Union Berlin 1:2 (0 : 0)
KIE Holstein Kiel - BOC VfL Bochum 1848 3:0 (2 : 0)
FCH 1. FC Heidenheim 1846 - SGD SG Dynamo Dresden 0:2 (0 : 1)
EBS Eintracht Braunschweig - STP FC St. Pauli 0:2 (0 : 0)
SVS SV Sandhausen - REG SSV Jahn Regensburg 2:0 (0 : 0)
F95 Fortuna Düsseldorf - MSV MSV Duisburg 3:1 (2 : 0)