"Nochmal etwas ausprobieren"

Profis
Dienstag, 16.01.2018 // 16:20 Uhr

Nach dem Trainingslager ist vor dem Auftakt in die Restrückrunde. Aber dazwischen wartet noch ein letzter Test auf die Mannschaft von Trainer Damir Buric. Morgen (Mittwoch), 17. Januar geht´s ab 16 Uhr gegen den SV Darmstadt 98.

Seit Samstag ist die Spielvereinigung zurück aus dem Trainingslager in Spanien. Nur einen freien Nachmittag konnten die Kleeblatt-Profis dort genießen, ansonsten waren Schweiß und Arbeit angesagt. Nach dem Rückflug und der Ankunft am späten Samstagabend in Fürth gab Damir Buric den Sonntag frei, damit jeder noch einmal Beine und Geist erholen kann. Denn seit Montag läuft der Endspurt der Wintervorbereitung. In einer Woche sitzt die Mannschaft schon im Bus Richtung Bielefeld, wo sie zum Auftakt bei der Arminia zu Gast sind.

Auswärtsspiel üben

Zum zweiten Mal innerhalb eines Monats stehen sich die Mannschaften von Dirk Schuster und Damir Buric gegenüber. Diesmal als Test für die Restrückrunde.

Um bestmöglich auf die Restsaison vorbereitet zu sein, testet die Spielvereinigung gegen Ligakonkurrent SV Darmstadt 98. Das Rückspiel zwischen dem Kleeblatt gegen die Lilien fand bereits im alten Jahr statt. Aber das ist nicht der einzige Grund, warum diese Partie eine gute Generalprobe für die Mannschaft von Damir Buric ist. "Das ist ein Auswärtsspiel", so der Coach. Und damit hatte das Kleeblatt in der Hinrunde so seine Probleme. Außerdem ist auch das erste Ligaspiel 2018 auswärts. "Von der Besetzung her erwartet uns in Darmstadt Erstliga-Qualität. Die werden mit ihrem neuen Trainer jetzt nochmal anders auftreten, als vor Weihnachten", erklärt Damir Buric. 

Gestern wurde zum ersten Mal wieder auf fränkischem Boden geübt und die Trainingszeit auf die Anstoßzeit am Mittwoch (16 Uhr) gelegt. Heute Vormittag ging es gleich um 10 Uhr mit zwei Stunden Training weiter - die einzige Einheit für heute auf dem Platz wo viele spielerische Dinge geübt wurden, danach folgte die übliche Taktikbesprechung. "Natürlich wollen wir nochmal etwas ausprobieren, deswegen heißt das auch Testspiel. Wir wollen sehen, ob wir das, was wir im Training geübt haben, jetzt auch im Spiel umsetzen können. Vielleicht testen wir auch nochmal verschiedene Systeme, das hängt aber auch davon ab, wie der Gegner spielt", so die Erwartungen von Damir Buric an diesen Test.

Faninfos

Wer sich diese Generalprobe live nicht entgehen lassen möchte, hier die Eintrittspreise:

Normalzahler: 9 Euro

Ermäßigt: 7 Euro

Schüler: 5 Euro

(Gegebenenfalls zzgl. entsprechender Vorverkaufsgebühr)

Für das Spiel morgen (Mittwoch, 17. Januar) um 16 Uhr im Merck-Stadion am Böllenfalltor wird ausschließlich die Haupttribüne geöffnet, alle anderen Bereiche bleiben geschlossen. Der Zugang ist nur über den Heimbereich (Nieder-Ramstädter Str.) möglich.

 
{{ 'neusta.matchcenter.liveticker.text.filter' | ncpTrans }}
{{ 'neusta.matchcenter.liveticker.text.reload' | ncpTrans }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Tor' }}

{{ streamItem.player.lastName }} // Vorbereitung: {{ streamItem.additionalPlayer.lastName }}

{{ streamItem.description }}

{{ streamItem.player.firstName }}

{{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Gelbe Karte' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Rote Karte' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Gelb-Rote Karte' }}

{{ streamItem.description }}

{{ streamItem.player.firstName }}

{{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Einwechslung' }}

{{ streamItem.team.name }}

{{ streamItem.description ? streamItem.description : defaultSubstitutionDescription(streamItem) }}

 

{{ streamItem.player.firstName | firstLetter }}. {{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }} // {{ streamItem.player.position }}

{{ streamItem.player2.firstName | firstLetter }}. {{ streamItem.player2.lastName }}

{{ streamItem.player2.jerseyNum }} // {{ streamItem.player2.position }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Anpfiff' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Abpfiff' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : (streamItem.team ? streamItem.team.name : '') }}

{{ streamItem.description }}

1

Daniel

Heuer Fernandes

3

Joevin

Jones

4

Aytac

Sulu

18

Romain

Brégerie

19

Kevin

Großkreutz

6

Marvin

Mehlem

18

Peter

Niemeyer

11

Tobias

Kempe

10

Jan

Rosenthal

23

Baris

Atik

15

Terrence

Boyd

30

Sascha

Burchert

3

Maximilian

Wittek

13

Marco

Caligiuri

22

Mario

Maloca

19

Roberto

Hilbert

4

Lukas

Gugganig

10

Jurgen

Gjasula

11

David

Raum

37

Julian

Green

21

Khaled

Narey

9

Serdar

Dursun

Kader

23 Mall
8 von Haacke
13 Steinhöfer
17 Sirigu
20 Sobiech
21 Höhn
25 Stark
32 Holland
38 Lacazette
27 McKinze Gaines II
7 Platte

Kader

7 Aycicek
15 Ernst
8 Hofmann
26 Burger
31 Steininger
24 Megyeri
35 Cigerci

Kleeblatt TV 17.01.2018

Die Highlights vom Test

2:2 in Unterzahl

Kleeblatt über weite Strecken besser

Profis
Mittwoch, 17.01.2018 // 18:00 Uhr

Das Kleeblatt startete blitzschnell in diese Partie gegen den SV Darmstadt 98 und ging schon nach 2 Minuten durch David Raum in Führung. In der ersten Halbzeit konzentrierten sich beide aber vor allem auf defensive Ordnung. Die SpVgg kreierte immer wieder gute Spielzüge nach vorne, ohne aber einen zweiten Treffer draufzupacken. Auch in Halbzeit zwei startete das Kleeblatt hellwach und der in der Halbzeit eingewechselte Philipp Hofmann traf nach vier Minuten zum 2:0. Nach dem Anschlusstreffer der Lilien eine bittere Verletzung beim Kleeblatt: Levent Aycicekt musste raus, Damir Buric hatte das Wechselkontingent aber schon ausgeschöpft. "Man kann sagen, wir haben alles getestet", kommentierte Damir Buric. Und Rachid Azzouzi fügte hinzu: "Das kann dir in der Saison auch mal passieren." 25 Minuten agierte das Kleeblatt dann noch in Unterzahl und musste kurz vor Schluss das 2:2 hinnehmen.

Hellwach! Keine 120 Sekunden gespielt, schon trifft David Raum nach Vorarbeit von Julian Green zur Führung.

2. Spielminute: Tor! David Raum mit der Führung! Mustergültiges Umschaltspiel. Julian Green treibt nach der Balleroberung die Kugel nach vorne. Seinen perfekten Pass auf David Raum vollstreckt das Eigengewächs mit einem gefühlvollen Heber über Heuer Fernandes.

7. Spielminute: Zu früh gejubelt! Nach der ersten Darmstädter Ecke steht Niemeyer richtig und kann den Ball einschieben. Allerdings aus einer Abseitsposition, weswegen Schiedsrichter Daniel Schlager den Treffer nicht gibt.

23. Spielminute: Starker Pass von Jurgen Gjasula auf Julian Green, der mit einem schönen Außenristpass Maximilian Wittek auf die Reise schickt. Dessen Hereingabe verpasst im Sechzehner Serdar Dursun nur denkbar knapp.

35. Spielminute: Die Gastgeber stehen mittlerweile sehr tief in der eigenen Hälfte und werden vom Kleeblatt immer wieder unter Druck gesetzt. Der letzte Pass oder Abschluss kann allerdings noch geblockt werden oder alternativ werden die Kleeblatt-Kicker per Foul gestoppt. Das bringt gerade einige Freistöße, noch allerdings ohne Torerfolg.

44. Spielminute: Terrence Boyd nimmt sich aus der Distanz ein Herz und zielt Richtung langes Eck. Sascha Burchert taucht ab und wehrt den Ball ab.

Ausgleich in Unterzahl

Kleeblatt überrennt Lilien erneut: Philipp Hofmann trifft vier Minuten nach seiner Einwechslung.

49. Spielminute: Das muss es sein! Flanke von rechts und Maximilian Wittek bekommt im Zentrum den Ball frei vor Keeper Heuer Fernandes. Der kann irgendwie noch zur Ecke klären.

49. Spielminute: Tor! Dann eben nach der Ecke. Der Ball fliegt von der linken Eckfahne in den Strafraum. Dort lauert Philipp Hofmann und stochert mit der Fußspitze den Ball über die Linie.

57. Spielminute: Narey ans Außennetz. Khaled Narey läuft der Abwehr davon und schließt von halblinks ab. Sein Schuss geht an das Außennetz.

60. Spielminute: Mit der ersten Chance das Tor. Darmstadt trifft mit der ersten Chance im zweiten Spielabschnitt. Nach einem Einwurf kann sich Felix Platte durchtanken und schiebt dann ins lange Eck ein.

65. Spielminute: Das ist bitter, gerade nach den ganzen Wechseln muss Levent Aycicek raus. Der ist zur Pause erst für Green gekommen und das Kleeblatt hat keinen Wechselspieler mehr. Am Spielfeldrand wurde nochmal diskutiert, aber es geht in Unterzahl in die letzten 25 Minuten. Levent, gute Besserung, wir hoffen, dass es nichts Schlimmeres ist!

69. Spielminute: Tolcay Cigerci kommt an den Ball und sieht das Heuer Fernandes weit vor seinem Tor steht. Der Darmstädter Torwart kann aber rechtzeitig nach hinten eilen um den langen Ball von Cigerci zu halten.

74. Spielminute: Latte! Zunächst kann das Kleeblatt eine Ecke klären, dann wird der Ball nochmal scharf gemacht und nach innen geflankt. Dort kommt Niemeyer an die Kugel und köpft diese an die Latte.

85. Spielminute: Ausgleich! Der SVD kann die Überzahl nutzen und Felix Platte besorgt mit seinem Doppelpack den Darmstädter Ausgleich.

86. Spielminute: Philipp Hofmann spitzelt den Ball am Darmstädter Torwart vorbei, kann im Drehen die Kugel aber nicht mehr auf den Kasten bringen. Das wäre die postwendende Antwort gewesen.

Statement zum Spiel

"Es war eine spielstarke und konzentrierte Leistung heute von uns. Unter dem Strich war es ein gelungenes Testspiel, in dem wir auch einige Abläufe gesehen haben, die wir im Training einstudiert haben", so Trainer Damir Buric nach dem Spiel.

Aufstellungen

SV Darmstadt 98: Heuer Fernandes - Jones (46. Sobiech), Sulu (71. Stark), Bregerie (64. Banggaard), Großkreutz (46. Steinhöfer) - Mehlem (46. Sirigu), Niemeyer (75. von Haacke) - Kempe (71. McKinze Gaines II), Rosenthal (46. Holland), Atik (46. Höhn) - Boyd (46. Platte)

SpVgg Greuther Fürth: Burchert (46. Megyeri) - Wittek, Caligiuri (61. Burger), Maloca, Hilbert (61. Ernst) - Gjasula (61. Cigerci), Gugganig - Raum (61. Steininger), Green (46. Aycicek), Narey - Dursun (46. Hofmann)

Tore: 0:1 Raum (2.), 0:2 Hofmann (49.), 1:2 Platte (60.), 2:2 Platte (85.)

Schiedsrichter: Daniel Schlager