Schlag auf Schlag

Abschluss eines knackigen Programmes

Profis
Freitag, 28.09.2018 // 14:40 Uhr

Nur drei Tage nach dem Spiel gegen Hamburg geht es schon weiter für das Kleeblatt. Am Sonntag gastiert die SpVgg Greuther Fürth zum Ende der englischen Woche bei der SG Dynamo Dresden.

Nur eine Mütze Schlaf lag für Trainer Damir Buric zwischen der Pressekonferenz nach dem HSV-Spiel und der vor dem Spiel bei der SG Dynamo Dresden am Freitagmorgen. Nach dem Punktgewinn gegen die Hamburger gilt es, in der kurzen Zeit nun gut zu regenerieren. „Ich bin gespannt auf die Nachmittagseinheit und wir werden auch am Samstag nochmal gezielt arbeiten“, erklärt Buric und ergänzt: „Es geht jetzt darum, Frische zu bekommen und andererseits auch gut vorbereitet zu sein auf das nächste Match.“

Von der Breite profitieren

Die Frage wird also sein, wie viele Themen kann man an zwei Trainingseinheiten mit der Mannschaft abarbeiten, und wer ist in der Lage, nochmal über die volle Distanz alles reinzuwerfen. In Dresden erwartet der Trainer „ein sehr schweres Spiel, denn sie stehen auch zuhause sehr kompakt, haben ein erfahrenes Team und vorne einen sehr schnellen Spieler mit Kone.“

Ob es einige Wechsel in der Kleeblatt-Elf geben wird, wollte der Coach nicht ausschließen. So kam bereits ein Großteil des Kaders in der bisherigen Saison zum Einsatz. „Wir haben die Möglichkeiten zu rotieren, denn wir haben eine gute Mannschaft.“ Doch zuvor wird der Coach in den beiden letzten und einzigen Einheiten vor dem Auswärtsspiel abwarten müssen, wer schnell regeneriert hat. Eine Frage, die am Freitagmorgen noch nicht beantwortet werden konnte.

 
{{ 'neusta.matchcenter.liveticker.text.filter' | ncpTrans }}
{{ 'neusta.matchcenter.liveticker.text.reload' | ncpTrans }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Tor' }}

{{ streamItem.player.lastName }} // Vorbereitung: {{ streamItem.additionalPlayer.lastName }}

{{ streamItem.description }}

{{ streamItem.player.firstName }}

{{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Gelbe Karte' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Rote Karte' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Gelb-Rote Karte' }}

{{ streamItem.description }}

{{ streamItem.player.firstName }}

{{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Einwechslung' }}

{{ streamItem.team.name }}

{{ streamItem.description ? streamItem.description : defaultSubstitutionDescription(streamItem) }}

 

{{ streamItem.player.firstName | firstLetter }}. {{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }} // {{ streamItem.player.position }}

{{ streamItem.player2.firstName | firstLetter }}. {{ streamItem.player2.lastName }}

{{ streamItem.player2.jerseyNum }} // {{ streamItem.player2.position }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Anpfiff' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Abpfiff' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : (streamItem.team ? streamItem.team.name : '') }}

{{ streamItem.description }}

1

Markus

Schubert

16

Philip

Heise

31

Brian

Hamalainen

6

Marco

Hartmann

3

Dario

Dumic

2

Linus

Wahlqvist

10

Aias

Aosman

4

Jannis

Nikolaou

8

Rico

Benatelli

20

Patrick

Ebert

14

Moussa

Koné

30

Sascha

Burchert

3

Maximilian

Wittek

5

Richard

Magyar

22

Mario

Maloca

24

Maximilian

Sauer

6

Yosuke

Ideguchi

4

Lukas

Gugganig

29

Tobias

Mohr

15

Sebastian

Ernst

20

David

Atanga

10

Daniel

Keita-Ruel

Kader

24 Wiegers
7 Kreuzer
23 Atik
40 Berko
11 Duljevic
22 Möschl
9 Röser

Kader

1 Funk
9 Parker
11 Raum
13 Caligiuri
17 Reese
23 Jaeckel
37 Green
#

Mit Wille zum Auswärtssieg

Viel Arbeit und Einsatz für drei Punkte

Profis
Sonntag, 30.09.2018 // 15:36 Uhr

Vor allem gegen Ende der Partie merkte man der SpVgg Greuther Fürth an, dass diese Englische Woche kräftezehrend war. Doch im Vergleich zur SG Dynamo Dresden, die zwei Tage länger regenerieren konnten, zeigte das Kleeblatt den unbedingten Willen, sich hier zum Erfolg zu kämpfen. Es war harte Arbeit, ein harter Kampf, den das Kleeblatt gegen die Sachsen lieferte und den Daniel Keita-Ruel mit dem Treffer des Tages veredelte. Ein Wehrmutstropfen am Rande: Lukas Gugganig sah seine fünfte gelbe Karte und fehlt im nächsten Spiel.

Fehlt im nächsten Spiel: Lukas Gugganig sah die fünfte gelbe Karte und ist für das Heimspiel gegen Regensburg gesperrt.

3. Spielminute: Das Kleeblatt zieht seine erste Ecke auf den kurzen Pfosten. Da steht Gugganig zum verlängern. Dann wird´s unübersichtlich und die Kugel springt in Richtung Dynamo-Tor. Da packt dann aber Schubert zu.

11. Spielminute: Das Kleeblatt schaltet schnell um. Und das war knapp! Über Atanga und Mohr geht´s nach vorne. Mohr schickt Atanga dann durch die Gasse und der versucht´s von links flach aufs lange Eck. Schubert guckt und hat Glück das der Schuss nur wenige Zentimeter am Pfosten vorbeischrammt.

16. Spielminute: Schon wieder in der Gefahrenzone. Keita behauptet einen langen Ball für Atanga. Der Ghanaer steckt stark auf den gestarteten Ernst durch die Gasse. Ernst muss den direkt mit seinem schwächeren rechten Fuß nehmen und trifft leider nur das Außennetz.

38. Spielminute: Atanga behauptet die Kugel kurz vorm Sechzehner und spielt zum aufgerückten Sauer. Der bringt den Ball gut flach in die Mitte. Ernst verpasst, aber da ist noch Mohr! Aus 18 Metern zieht er von halblinks direkt ab, erwischt den Ball aber nicht richtig. Drüber.

39. Spielminute: Nicht mit Burchert! Benatelli zieht von rechts in den Strafraum und versucht´s dann aus spitzem Winkel ins kurze Eck. Aber da steht natürlich Burchert und wehrt ab.

40. Spielminute: Keita holt sich an der Mittellinie die Kugel und macht Dampf nach vorne. Er zieht zwei Spieler auf sich und dann ist rechts Platz für Ernst. Der Pass kommt super. Ernst nimmt ihn mit links mit und will dann auch mit seinem starken Linken abschließen. Dafür machte er aber einen Schritt zu viel und wird dann geblockt.

45. Spielminute: Ein kurz ausgeführter Freistoß kommt dann doch noch lang in den Strafraum. Am zweiten Pfosten ist Hartmann, der mit dem Kopf querlegt. Kone springt unten durch, aber am langen Pfosten ist noch Dumic. Aus zwei Metern haut er das Ding aber zum Glück noch irgendwie drüber. Glück für´s die Spielvereinigung!

Wille ersetzt Kräfte

Zwei grätschen, einer trifft: Daniel Keita-Ruel mit dem Treffer des Tages zum Auswärtssieg.

46. Spielminute: Wieder ein guter Gegenstoß nach Balleroberung vom Kleeblatt. Ernst schiebt an, wartet auf den links mitgelaufenen Mohr und spielt ihm das Leder direkt in den Lauf. Mohr bringt den Ball flach vors Tor. Da ist dann aber ein Gelber dazwischen, bevor Keita den Fuß reinhalten kann.

51. Spielminute: Gugganig zeigt seine feine Ballbehandlung, geht durch drei Mann hindurch und schließt dann aus 17 Metern mit Übersicht flach ab. Sein Schuss wird aber noch leicht, aber entscheidend abgefälscht und geht nur ans Außennetz.

53 Spielminute: Kone wird durch die Gasse geschickt, nimmt den Ball ordentlich mit und steht dann fast allein vorm Tor - fast! Denn Wittek geht im Vollsprint hinterher und findet dann das perfekte Timing, um Kone von hinten dem Ball vom Fuß zu spitzeln.

63. Spielminute: Da hätte auch Ernst schon abziehen können. Nach einem Pass von Reese ins Zentrum hat Ernst den Ball 18 Meter vorm Dynamo-Tor schon auf seinem starken Linken. Spielt aber nochmal raus auf Wittek. Der zieht an einem Gelben vorbei und hält aus der Distanz drauf. Sein Schuss wird aber geblockt.

71. Spielminute: Die Hausherren erarbeiten sich einen Freistoß aus gefährlichster Position! Zentral 17 Meter vor dem Tor, ganz knapp war es kein Elfmeter. Ebert versucht den Schlenzer über die Mauer, aber Gugganig nutzt seine ganzen 1,91 Meter und lenkt den Ball zur Ecke ab.

85. Spielminute: Tooor! Daniel Keita-Ruel trifft für die SpVgg Greuther Fürth zum 0:1! Wenn die Kräfte schwinden, hilft nur noch purer Wille! Und den zeigte das Kleeblatt in dieser Situation! Wittek tritt an, setzt sich durch und steckt für Keita durch. Der drischt das Leder mit voller Wucht hoch ins kurze Eck.

Aufstellungen

SG Dynamo Dresden: Schubert - Wahlqvist (66. Kreuzer), Dumic, Hartmann, Hamalainen, Heise - Ebert, Benatelli, Nikolaou, Aosman (80. Atik) - Koné (66. Duljevic)

SpVgg Greuther Fürth: Burchert - Sauer, Maloca, Magyar, Wittek - Gugganig, Ideguchi (30. Reese) - Atanga (88. Caligiuri), Ernst, Mohr - Keita-Ruel

Tore: 0:1 Keita-Ruel (85.)

Zuschauer: 27.750

Schiedsrichter: Patrick Ittrich

 

Saisonvergleich 2018/19

#

Tabelle / 8. Spieltag

Pl. Team Sp. Diff. Pkt.
1 KOE 8 9 19
2 FCU 8 7 16
3 SGF 8 5 15
4 HSV 8 0 14
5 REG 8 3 13
6 STP 8 -2 13
7 SCP 8 3 12
8 SGD 8 2 12
9 KIE 8 1 12

Begegnungen 8. Spieltag

DSC DSC Arminia Bielefeld - KOE 1. FC Köln 1:3 (0 : 1)
KIE Holstein Kiel - D98 SV Darmstadt 98 4:2 (3 : 2)
FCH 1. FC Heidenheim 1846 - BOC VfL Bochum 1848 3:2 (1 : 2)
MSV MSV Duisburg - REG SSV Jahn Regensburg 1:3 (1 : 2)
SCP SC Paderborn 07 - AUE FC Erzgebirge Aue 1:0 (1 : 0)
HSV Hamburger SV - STP FC St. Pauli 0:0 (0 : 0)
SGD SG Dynamo Dresden - SGF SpVgg Greuther Fürth 0:1 (0 : 0)
SVS SV Sandhausen - FCM 1. FC Magdeburg 0:1 (0 : 0)
FCI FC Ingolstadt 04 - FCU 1. FC Union Berlin 1:2 (0 : 1)