"Einen großen Kampf liefern"

Der Vorbericht zum Spiel in Magdeburg.

Profis
Donnerstag, 25.04.2019 // 17:47 Uhr

Beim Premierenspiel des Kleeblatts als Gast beim 1. FC Magdeburg begleiten heiße Bedingungen diese Partie.

Über 800 Kleeblatt-Fans werden ihre Spielvereinigung zum ersten Zweitligaspiel der Geschichte auswärts beim FCM unterstützen. Coach Stefan Leitl sieht das sowohl als Ansporn als auch als Pflicht für sein Team: „Wir freuen uns, dass uns so viele Fans zum Auswärtsspiel nach Magdeburg begleiten. Das ist eine tolle Sache und wir sind uns schon bewusst, dass wir ihnen auch eine gute Leistung zeigen wollen.“ Eine gute Leistung, wie beispielsweise im Berlin-Spiel am Osterwochenende, wo die Leitl-Elf einen wahnsinnigen Kampfgeist, Mentalität und Leidenschaft an den Tag legte und den Aufstiegskandidaten am Rande der Niederlage hatte.

"Es wird eine hitzige Atmosphäre herrschen."
Stefan Leitl

„Viele Dinge waren gegen Berlin sehr gut“, findet auch der Kleeblatt-Trainer, will sich darauf aber nicht ausruhen: „Wir sind in der Lage, uns in jedem Spiel Torchancen zu kreieren. Das ist absolut positiv und jetzt gilt es, den nächsten Step zu gehen und aus diesen Chancen etwas Zählbares zu machen, um am Ende mit drei Punkten dazustehen.“ Was nicht nur den Coach positiv stimmte, sondern auch die Fans auf den Tribünen im Ronhof zu Höchstleistungen brachte, waren vor allem „das mutige Auftreten“ und „die Körpersprache mit all den Rückschlägen“. Nicht weniger wird dem Kleeblatt-Team auch am Samstag abverlangt werden. „All das, was wir von unseren Jungs sehen wollen, haben sie gut umgesetzt gegen Berlin und das ist jetzt auch in Magdeburg gefragt, weil das ein sehr schwieriges Spiel wird“, so Leitl.

Ein schwieriges Spiel nicht nur, weil der FCM „eine physisch sehr starke Mannschaft“ ist, sondern vor allem auch aufgrund der äußeren Einflüsse: „Das Stadion wird voll sein, es wird eine hitzige Atmosphäre dort herrschen.“ Vielleicht noch hitziger, da es in die entscheidenden Wochen für den FCM in Sachen Nichtabstieg geht. „Sie sind jetzt dabei, ihre Chance zu wittern, um die Klasse zu halten. Sie werden jetzt alles reinwerfen.“, ist sich Stefan Leitl sicher und geht mit Vorfreude an die Sache ran: „Wir werden bereit sein und dort einen großen Kampf liefern.“

Ein Ziel und zwei Fragezeichen

Für Samstag fraglich: Maximilian Wittek nach Berlin-Spiel angeschlagen.

Sein Plan geht aber noch weiter und über das Geschehen unten auf dem Rasen hinaus. „Wir wollen es mit unserer Leistung schaffen, dass unsere Fans lauter sind, als die von Magdeburg.“ Ein Appell mit Augenzwinkern also an alle, die sich für das Kleeblatt auf den Weg nach Sachsen-Anhalt machen. Denn was das Kleeblatt mit seinen Fans im Rücken im Stande ist zu leisten – wir alle bekamen es gegen Berlin zu sehen! Und dann: dann kann die Spielvereinigung hoffentlich hinter Saisonziel Nummer eins – die 40 Punkte – einen Haken setzen.

Keine Haken, sondern Fragezeichen stehen bei Stefan Leitl noch hinter den Einsätzen von Maximilian Wittek und Richard Magyar. Wittek kehrte gegen die Hauptstädter wieder in die Startelf zurück und musste gleich in der zweiten Minute einen harten Schlag von Unions Sebastian Polter einstecken, der ihn immer noch plagt. Magyar stieg nach seinem Fehlen gegen Berlin heute wieder ins Mannschaftstraining ein. Definitiv nicht dabei sein wird bekanntermaßen der rotgesperrte Daniel Keita-Ruel.

Allen Kleeblatt-Fans, die in Magdeburg dabei sind, legen wir auch nochmal unsere Auswärtsinfos an Herz!

 
{{ 'neusta.matchcenter.liveticker.text.filter' | ncpTrans }}
{{ 'neusta.matchcenter.liveticker.text.reload' | ncpTrans }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Tor' }}

{{ streamItem.player.lastName }} // Vorbereitung: {{ streamItem.additionalPlayer.lastName }}

{{ streamItem.description }}

{{ streamItem.player.firstName }}

{{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Gelbe Karte' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Rote Karte' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Gelb-Rote Karte' }}

{{ streamItem.description }}

{{ streamItem.player.firstName }}

{{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Einwechslung' }}

{{ streamItem.team.name }}

{{ streamItem.description ? streamItem.description : defaultSubstitutionDescription(streamItem) }}

 

{{ streamItem.player.firstName | firstLetter }}. {{ streamItem.player.lastName }}

{{ streamItem.player.jerseyNum }} // {{ streamItem.player.position }}

{{ streamItem.player2.firstName | firstLetter }}. {{ streamItem.player2.lastName }}

{{ streamItem.player2.jerseyNum }} // {{ streamItem.player2.position }}

{{ streamItem.gametime }}'+{{ streamItem.overtime }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Anpfiff' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : 'Abpfiff' }}

{{ streamItem.title ? streamItem.title : (streamItem.team ? streamItem.team.name : '') }}

{{ streamItem.description }}

12

Mario

Seidel

24

Timo

Perthel

10

Nico

Hammann

5

Tobias

Müller

18

Aleksandar

Ignjovski

13

Dennis

Erdmann

21

Rico

Preißinger

23

Charles-Elie

Laprévotte

11

Christian

Beck

26

Marius

Bülter

7

Felix

Lohkemper

30

Sascha

Burchert

11

David

Raum

13

Marco

Caligiuri

22

Mario

Maloca

24

Maximilian

Sauer

33

Paul

Seguin

15

Sebastian

Ernst

21

Nik

Omladic

31

Daniel

Steininger

17

Fabian

Reese

37

Julian

Green

Kader

31 Kips
6 Rother
9 Costly
14 Schäfer
17 Weil
24 Chahed
17 Lewerenz

Kader

1 Funk
5 Magyar
6 Ideguchi
14 Sarpei
20 Atanga
23 Jaeckel
27 Redondo
#

Kleeblatt TV 26.04.2019

"Mit zwölftem Mann auf den Rängen"

Kleeblatt TV 27.04.2019

Die Spieltags-Pressekonferenz

Zwei Geschenke zur Auswärtsniederlage

Kleeblatt verliert in Magdeburg.

Profis
Samstag, 27.04.2019 // 14:50 Uhr

Die SpVgg startete mit der Führung gut in die Partie und setzte zu Beginn ein Zeichen gegen aggressive Hausherren, die von Minute eins Druck machten. Die Führung hielt aber nicht lange an. In der ersten Hälfte das Kleeblatt mit zwei Aussetzern, die der FCM dazu nutzte, das Spiel zudrehen. 

Brachte das Kleeblatt früh in Führung: Daniel Steininger.

5. Spielminute: Durchatmen beim Kleeblatt! Magdeburg presst Raum und Seguin kurz nach der Mittellinie zu. Raums Rückpass zu Burchert gerät zu kurz und Beck stößt hinein. Burchert verzögert noch stark, während Maloca die Torlinie absichert. Das haben die beiden bärenstark gemacht, denn Beck braucht so zu lange für den Abschluss und schießt dann Maloca an.

11. Spielminute: Tooor für´s Kleeblatt! Guter Auftakt der Jungs in weiß! Fabi Reese hat auf dem rechten Flügel viel Zeit, zu flanken. Und die nutzt er perfekt. Reese mit dem Blick für Steininger, der am Fünfer am höchsten steigt und die zentimetergenaue Flanke zur Führung verwertet.

16. Spielminute: Christian Beck erzielt für 1. FC Magdeburg den Treffer zum 1:1. Der Abstoß von Burchert gerät zu kurz, Magdeburg fängt diesen per Kopf ab und so gelangt der Ball direkt in den Lauf von Beck. Maloca ist zwar am Mann und kann Beck noch etwas nach außen drängen. Aber Becks Schuss kommt trotzdem durch, Burchert taucht zwar noch ab, die Kugel rutscht aber trotzdem zum Ausgleich über die Torlinie. Dieser Gegentreffer war unnötig und schmeckt bitter.

22. Spielminute: Sauer rettet! Wichtiger Einsatz von Sauer! Der nächste hohe Ball in die Spitze von den Hausherren. Dann ist Lohkemper durch und geht allein auf Burchert zu. Sauer sprintet hinterher und gibt Lohkemper noch den nötigen, aber nicht strafbaren Rempler, um ihn zu behindern. Mit Erfolg. Der Abschluss kommt dann genau auf Burchert.

30. Spielminute: Verletzungsbedingter Wechsel. Das ist bitter für die SpVgg! Nach einer halben Stunde muss Sebi Ernst verletzt vom Feld. Er wird vom Doc direkt in die Kabine gebracht, das sieht nicht gut aus... Für ihn ist jetzt Jaeckel in der Partie.

45+1. Spielminute: Burchert wirft sich rein. Wieder eine Eins-gegen-Eins-Situation. Burchert ist aber rechtzeitig draußen und blockt.

45+1. Spielminute: Bitter! Felix Lohkemper erzielt für 1. FC Magdeburg den Treffer zum 2:1. Das ist so bitter! Obwohl der FCM hier ordentlich Druck macht, konnten sie sich eigenhändig keine gefährlichen Aktionen erspielen. Stattdessen profitieren sie von einem Aussetzer von Seguin. Der wollte da den Ball bei Burchert sichern, übersieht bei seinem Pass aber einen Magdeburger. Der nimmt dieses Geschenk natürlich gerne an, legt nochmal quer und Lohkemper schiebt zur Pausenführung ein.

Ereignislose zweite Hälfte

51. Spielminute: Erster Schuss der Hausherren in Hälfte zwei. Der geht aber deutlich drüber. Keine Gefahr.

54. Spielminute: Der FCM wird der Statistik, wonach sie die beste Defensive im Kalenderjahr 2019 stellen gerecht. Sie geben dem Kleeblatt wenig Räume nach vorne, dementsprechend schwer tut sich die SpVgg hier nach vorne gefährlich zu werden.

60. Spielminute: Jetzt kam die SpVgg mal mit einer schnellen Seitenverlagerung weit in die gegnerische Hälfte. Auf Sechzehnerhöhe musst Reese dann aber wieder abdrehen, weil keiner anspielbar war.

61. Spielminute: So könnte es gehen. Bei schnellen Seitenverlagerungen ergeben sich Räume fürs Kleeblatt. Raum jetzt mit der Flanke, die zu weit kommt. Sauer versucht es von der anderen Seite nochmal, wird aber zur Ecke geblockt.

64. Spielminute: Gefährliche Toraktionen sind hier Mangelware. Wenn hier mal etwas passiert, dann nach groben Aussetzern von einem der 22 Akteure da auf dem Rasen. Ansonsten erspielen sich beide Parteien keine Chancen für einen möglichen Torerfolg hier.

70. Spielminute: Doppelchance für den FCM. Die Ecke wird gefährlich. Magdeburgs Kopfball fischt Burchert stark aus der Ecke und auch der Nachschuss ist nicht drin, allerdings gibt´s nochmal Eckball.

72. Spielminute: Brutal wichtig vom Kleeblatt-Kapitän! Ein hoher Ball kommt in die Spitze zu Chahed durch. Caligiuri ist da letzter Mann, eilt dem Magdeburger hinterher und grätscht ihm von hinten den Ball vom Fuß.

73. Spielminute: Gegen den FC Köln wird´s in Sachen Offensivpersonal langsam eng für Leitl. Reese sah eben seine fünfte gelbe Karte und wird, wie Keita-Ruel in der Spitze nächste Woche fehlen.

79. Spielminute: Atanga holt sich den Ball in der gegnerischen Hälfte, über Sauer geht´s dann in die Spitze zu Reese. 20 Meter vor dem Kasten zieht er dann einfach mal ab! Da fehlen 1,5 Meter.

86. Spielminute: Jetzt der Aussetzer auf der anderen Seite, der Green den Schuss ermöglicht. Magdeburg blockt in letzter Sekunde.

87. Spielminute: Reese behauptet stark den Ball an der Eckfahne und kann dann durch zwei Mann hindurch in den Strafraum ziehen. Der FCM kann dann aber wieder abwehren. Jaeckel bekommt den zweiten Ball, nimmt ihn mit der Brust an und versucht dann den Volleyschuss. Vorbei.

Aufstellungen

1. FC Magdeburg: Seidel - Ignjovski, T. Müller (88.. Rother), Hammann, Perthel (78. Schäfer) - Laprévotte, Erdmann, Preißinger - Lohkemper (62. Chahed), Beck, Bülter

SpVgg Greuther Fürth: Burchert - Sauer, Maloca, Caligiuri, Raum - Omladic (72. Atanga), Seguin, Ernst (30. Jaeckel) - Green, Steininger (52. Redondo), Reese.

Schiedsrichter: Lasse Koslowski

Tore: 0.1 Steininger (11.), 1:1 Beck (16.), 2:1 Lohkemper (45+1.)

Zuschauer: 18243

 

 

Kleeblatt Radio

Loading the player...

Saisonvergleich 2018/19

#

Tabelle / 31. Spieltag

Pl. Team Sp. Diff. Pkt.
8 REG 31 1 45
9 DSC 31 -4 40
10 D98 31 -7 40
11 BOC 31 -3 39
12 SGF 31 -16 38
13 AUE 31 -5 36
14 SGD 31 -7 36
15 SVS 31 -5 34
16 FCM 31 -13 30

Begegnungen 31. Spieltag

KOE 1. FC Köln - D98 SV Darmstadt 98 1:2 (0 : 1)
FCI FC Ingolstadt 04 - SGD SG Dynamo Dresden 1:0 (0 : 0)
FCM 1. FC Magdeburg - SGF SpVgg Greuther Fürth 2:1 (2 : 1)
STP FC St. Pauli - REG SSV Jahn Regensburg 4:3 (1 : 2)
SVS SV Sandhausen - KIE Holstein Kiel 3:2 (2 : 2)
FCU 1. FC Union Berlin - HSV Hamburger SV 2:0 (0 : 0)
AUE FC Erzgebirge Aue - BOC VfL Bochum 1848 3:2 (2 : 1)
SCP SC Paderborn 07 - FCH 1. FC Heidenheim 1846 3:1 (0 : 0)
MSV MSV Duisburg - DSC DSC Arminia Bielefeld 2:2 (1 : 1)